Posts Tagged ‘IWF’

Die Menschenwürde!?!


Die Menschenwürde!?!

Ich habe eine Bekannte in Leoben, sie ist Konstrukteuren, und besucht derzeit die AHS – Abendschule in Graz.
Sie hatte eine Arbeitsstelle zugewiesen bekommen, und zwar als Putzhilfskraft in einem Bäckereibetrieb.

Das ist eine Demütigung, doch das ist meine persönliche Meinung, zumal es wahrscheinlich genügend andere Menschen geben wird, die diese Arbeitsstelle annehmen würden.
Doch meine Frage, was geht hier ab?

Wo bleibt hier die Würde des Menschen?

Ein Mensch, der sehr viel Zeit und Aufwand in seine Ausbildung investiert hat, der sich am Abend noch weiterbildet, hat der so einen Job verdient?
Was ist mit denen, die solche Jobs vermitteln, die AMS – Bedienste(n), schauen die auch darauf, welche Ausbildung die Menschen, die Personen, die Bürger und BürgerInnen haben?

Um was geht es hier?

Sind die AMS – Bediensten nicht Dienstleister?
Dienstleister, wie schon das WORT sagt oder bedeutet, zu dienen, dienen UNS dem Bürger, der BürgerIn, sie werden von UNS allen bezahlt.
Wo bleibt hier die Menschenwürde, eine Konstrukteurin, wird hier degradiert zu einer Putzhilfskraft.

Ist das ein Spiel?
Ein Spiel das von Befehlsempfängern gespielt wird?
Einer verordnet, und alle führen das aus?
Was steht hier zur Debatte?
Was sind hie Hintergründe?
Warum handeln die Menschen, die sie ja Bedienstete sind, die AMS – Bediensten, warum handeln sie so?

Sollten Sie nicht für das VOLK, für den Bürger, für die Bürgerin handeln, das heißt auch alles zu versuchen, was der oder die BürgerIn will?
Sich einen Job widmen, der auch der Qualifikation entspricht, zumal dieses Beispiel auch aufzeigt, das die besagte Dame, sich weiterbildet, sich in diesem Job, den Sie vorher gemacht hat, sehr gut auskennt, und wohl fühlte?
Sie will einfach einen Job ihrer Qualifikation entsprechend.
Ist doch nicht schwierig zu verstehen, ist doch eigentlich auch ganz einfach.

Oder ist es so, wie überall.
Ein Mensch übt MACHT aus, MACHT über einen anderen Menschen, und wie ich schon in einigen meiner anderen Publikationen geschrieben habe und das auch vehement vertrete:
Kein Mensch kann/soll/darf über einen anderen Menschen, MACHT ausüben, kein Menschen kann/soll/darf seine Position dazu nützen um Macht auszuüben.
Kein Mensch kann/soll/darf einen anderen Menschen Angst machen.

Denn ich vertrete die Position, MENSCH = MENSCH.

Da gibt es kein ungleich Zeichen, sondern da steht Mensch ist gleich Mensch, egal welcher Herkunft, welcher Kultur, welcher Religion, welcher Konfession, welcher Sozialen Schicht, welchen Geschlechts, welcher Generation, Mann/Frau angehört, ganz einfach MENSCH = MENSCH.

Hier bei diesem Beispiel, wird die Würde eines Menschen angegriffen, nämlich das ist es, um was es hier geht.

Anmerkung: Ich rief um ca. 9.00 Uhr bei der Service- Hotline des AMS an, denn ich wollte dieser Sache nachgehen. Ich wollte eine statistische Auskunft über die absoluten Arbeitslosenzahlen, und zwar geschlechterspezifisch, also kurz und gut, wie viele Männer sind in Leoben arbeitslos, und wie viele Frauen sind in Leoben arbeitslos. Ich wurde dann direkt telefonisch nach Leoben vermittelt, worauf mir die Dame sagte, der Leiter ist nicht im Haus, er kommt um 11.00 Uhr. Gut dachte ich, dann rufe ich um 11.00 Uhr noch mal an.
Inzwischen hat mich besagte Dame, um die es hier geht, angerufen und mir bescheid gegeben, daß sie von der Bäckerei, eine Absage bekommen hat, weil die Arbeitsstelle schon vergeben ist.
Hmm, zuerst hat sie eine Zusage gehabt, sollte am Freitag ihren Dienst beginnen, naja auch gut, dachte ich. Ich habe aber trotzdem mit dem Leiter des AMS – LEOBEN gesprochen, ich bin ja in diesen Paragraphen nicht so bewandert, ist ja ein wirklicher ein Dschungel, ein Paragraphendschungel, und ich wollte eigentlich wissen, wie hier Arbeitsstellen vermittelt werden, und wie kann man die Unterstützung verlieren? Von wem hängt das ab?
Lange Rede kurzer Sinn, der Herr war sehr freundlich, verwies mich bezüglich der Zahlen gleich auf die Homepage, und beantwortete auch geduldig meine Fragen. Wobei ich ja von einer Frage in die andere komme, und da braucht MANN/FRAU eine Menge Geduld.
Naja, nach einiger Zeit, hat er mir dann gesagt, er hat einen Termin, und somit dankte ich ihm für seine Auskünfte und legte auf.

Kein Einzelfall:
Hier geht es nicht um diesen einzelnen Fall jetzt in Leoben, sondern um UNS als Gesellschaft, das möchte ich hier und jetzt auch betonen.

Es ist auch klar, das Menschen teilweise in Jobs arbeiten, die Menschenunwürdig sind, doch das ist in dieser unserer Gesellschaft (noch) leider so.
Derzeit haben wir ein System, indem die Menschen arbeiten um zu ÜBERLEBEN, stellen sie sich das mal vor, sie arbeiten um zu ÜBERLEBEN.
Einige der Menschen arbeiten in zwei JOBS um ihre Familie zu ernähren.
Und doch kommen Sie kaum über die Runden.
Sind WIR alle degradiert, verurteilt und haben UNS schon unserem Schicksal ergeben?
Nämlich zu handeln, zu tun, wie es von den Machthabern, den Befehlshabern verlangt wird, Befehle befolgen, nichts zu hinterfragen, WIR die SKLAVEN, die „SKLAVEN eines SYSTEMS“.

WIR können es ändern:
Doch die Frage ist und bleibt:
Will man es ändern?
WIR sagen ja.
WIR haben andere Ideen und andere Visionen.
Doch hinterfragen hier mal den Fall an sich.

Anmerkung: Wo sich mittlerweile rausgestellt hat, besagte Frau wurde abgelehnt, dh. die Putzstelle wurde anderweitig besetzt, doch ich schreibe trotzdem diesen Artikel fertig, weil es ja nicht um diesen speziellen Fall geht, sondern um den Fall als solches, der irgendwo, in irgendeinem Dorf, irgendeiner Stadt, irgendeinem Land sein kann.

Was passiert hier mit besagter Person, mit der Würde der Person, mit der Person selbst?

Wenn Du keinen starken Charakter hast, das heißt, wenn du nicht gefestigt bist, dann wirft dich solche Vorgehensweise um.
Mann/Frau könnte auch hier sprechen, von der Willkür der Behörden, von dem Versagen der Behörden, oder die Frage steht im Raum, ist das so gewollt?

Will man der Person etwas damit sagen?

Nämlich schau her, wenn DU nicht nach unserer Pfeife tanzt, dann machen WIR Dich fertig?
Naja, das ist mal die Frage.
Wenn Du natürlich eine labile Persönlichkeit hast, dann macht dich so eine vorgehensweise krank.
Krank und kränker, das kostet UNS Steuerzahler dann erst richtig GELD, nämlich im Gesundheitswesen, das auch von UNS allen bezahlt wird.
Weil ein Mensch, der sich freiwillig weiterbildet, der eine abgeschlossene Berufsausbildung hat, der sich auch in seinem beruflichen Umfeld weiterbildet, dem wird hier, man könnte es so interpretieren, gesagt: „Das wollen WIR nicht, wir wollen, das DU verstehst, das Du nichts machen kannst, weil WIR haben das SAGEN, die MACHT, und DU tanzt nach unserer PFEIFE, wenn Du den Job nicht annimmst dann gibt es keine Unterstützung mehr, und Schluß, aus, Pasta.“

Es wie bei so vielen in unseren kurzen Leben, Du kannst Dich nicht wehren, willst nicht verhungern, willst nicht auf der Straße leben, wo DU dann wohl oder übel landest, wenn DU den Job nicht annimmst.
Wie sagt man:
„Kein Geld, keine Musik, oder, andere haben es, andere brauchen es.“
In diesem Fall, handelt es sich um eine alleinstehende Frau, mittleren Alters, sie bekommt eine Unterstützung von 560 Euro, wobei sie eine Monatskarte kauft die ca. 115 Euro kostet und die Wohnung bezahlen muß, Stromkosten, Telfonkosten, Versicherung, Lebensmittel.

Was bleibt da noch über am Monatsende?

Gar nichts.

Ist dieses System degeneriert?

Sozialabbau pur?

Man könnte auch sagen:
„Zuwenig zum LEBEN, zuviel zum STERBEN.“

Das dieses Schicksal, der Dame aus Leoben, kein Einzelfall ist, das WISSEN wir.

Doch was machen WIR dagegen?

Können WIR etwas tun?

Ja, jeder einzelne kann etwas tun.
Mann / Frau kann hier aufstehen und sagen: „So nicht mehr, dieses System ist nicht gerecht, menschenunwürdig, jene die spekulieren, bedienen sich an uns, sie nehmen sich, was sie benötigen, nur um ihr System zu retten, sie greifen rein in die Steuertöpfe, bereichern sich an unseren Steuergeldern.
WIR das VOLK, die Menschen werden nicht mehr gefragt, über uns wird bestimmt, ohne WENN und ABER.“

750 Milliarden Euro sind wieder in Geldmärkte geflossen, Griechenland wird subventioniert, Spanien, Portugal, Italien stehen schon Schlange, und was machen WIR, die Bürger und Bürgerinnen, Österreichs, Deutschlands, Belgien, Frankreich, Europas?
FRAGE: Wer hinterfragt das mal, bzw. wer zählt mal die Summen zusammen?
Nämlich all die Summen, die in diesem Jahrzehnt in diese Geldmärkte gepumpt worden sind.

An dann stehen sie alle da, die Experten und erklären dem VOLK, und Menschen, WARUM?
Die Volkswirtschaftler, die Betriebswirte, die Finanzminister, und, und, und.

Was tun WIR, die Betroffenen, die Menschen, die Bürger und BürgerInnen eines Staates, eines Landes.
Jetzt in Griechenland:
Die Griechen demonstrieren, und das friedlich.
Schaut man sich aber die Fernsehbilder an, dann geht es dort keineswegs friedlich zu.
Die Exekutive, die Polizisten, sind aufmarschiert, bewaffnet, mit Helm und Knüppel, sowie Schild.

Anmerkung: Wie in Roms Zeiten, die Spiele sind eröffnet, „panem et circensis“, zu Deutsch „Brot und Spiele.“

Ich stelle hier mal die Frage:
WARUM?
Ganz schlicht und einfach, warum?
Griechische Staatsbürger, die Polizisten gehen auf griechische Staatsbürger, das normale Volk vor, um schlagen sich, und keiner von denen hinterfragt, wieso?
Warum?
Was oder wem schützen WIR?
Denn würden sich alle beteiligten Parteien hinterfragen, so würden Sie zur Erkenntnis kommen, das Sie ein System unterstützen, das eigentlich nur mehr auf LUG und TRUG aufgebaut ist.
Wir dienen weiter einem System, das sich Demokratie nennt, doch schon seit einigen Jahren, wenn nicht Jahrzehnten, eine DIKTATUR ist.
Sozialabbau, Bildungsabbau, Einsparungen, sind an der Tagesordnung, das ist Realität.

Die Menschenwürde wird hier mit Füssen getreten.

Doch keiner, keine macht etwas dagegen.

Sehen WIR den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr?

Diese Frage stelle ich mir oft.
Ich beobachte die Menschen, ich rede viel mit Menschen, ich höre zu.
Und eines ist mir aufgefallen, die Menschen haben ANGST.

Angst vor einem System, das sich Demokratie nennt.

Ein System das dem VOLK, den Bürgern und BürgerInnen ANGST macht, das kann kein richtiges System mehr sein.
Das müßte doch MANN/FRAU einleuchten.
Ich will hier auch kein Urteil abgeben, ich hinterfrage, ich stelle Fragen, ich trage Daten und Fakten zusammen.
Denn urteilen muß Mann/Frau selber, sie die BürgerInnen und Bürger eines Staates, und besten machen Sie es so, schauen Sie sich mal in den Spiegel.
Dann fällen Sie ein Urteil, das Urteil über sich selbst.

Wie ich immer sage:
„Der größte Feind des Menschen, ist und kann nur der Mensch selbst sein.“

Der Mensch macht Kriege.
Der Mensch macht Gesetze.
Der Mensch rottet die Arten aus.
Der Mensch beutet die Erde aus.
Der Mensch macht Umweltkatastrophen.
Der Mensch zockt an der Börse.
Der Mensch beutet andere Menschen aus.
Der Mensch zerstört, tötet, …
Er/Sie, Mann/Frau, der Mensch, ….

Hier mal ein Bild, ein Bild sagt ja bekanntlich mehr als tausend WORTE:


Bildbeschreibung:

Viele Lemminge sitzen in einer mit Wasser gefüllten Badewanne, und ein Lemming steht am Badewannenrand mit einem elektrischen, funktionsfähigen Fön.

Meine Interpretation möchte ich Ihnen hier nicht vorenthalten:
Wir das Volk (Lemminge), die Menschen, die BürgerInnen und Bürger, sitzen, stehen im Wasser ( bis zum Kopf ) und ein Oberlemming (Regierende, Machthaber, Befehlshaber) hält ein elektrisches Gerät in seiner Hand.

Wenn das Gerät fällt, der Oberlemming das Gerät reinfallen lässt, dann gute Nacht, ich möchte nicht in dieser Badewanne sein, wie steht es mit Ihnen?

Denn sie wissen nicht mehr, was sie tun, wie sie es tun, unsere „Befehlsgeber, Machthaber, Oberlemminge.“

Hier ein Zitat einer unbekannten Frau:

„Gerechtigkeit herrscht dann, wenn genau so viele unfähige Frauen an der Macht sind, als wie jetzt unfähige Männer an der Macht sind.“

Die Interpretation überlasse ich natürlich Ihnen.

Wenn Sie sich fragen, was kann ich tun?

Dann ist meine Antwort, schlicht und einfach.

Treten Sie ein in unseren Kreis, werden Sie ein Teil des Kreises, da herrscht Harmonie und Frieden.

Wir verändern.

Um hier Max Planck zu zitieren:

„Weg mit den ALTEN, endlich her mit den NEUEN.“
NEUE IDEEN
NEUE VISIONEN
NEUE STRUKTUREN
NEUE MENSCHEN
Let’s do it together.
Das was gut war nehmen WIR uns mit, und bewahren uns, das was schlecht war, das lassen WIR hinter uns.

Meine Damen und Herren, wir als Menschen haben unser Leben in der Hand, der Mensch handelt, der Mensch reagiert, der Mensch wählt.

Doch diese Wahl nimmt Ihnen keiner ab.

Sie entscheiden, es ist auch Ihre Zukunft.

Also in diesem Sinne
LG
Harald Matschiner
Informatiker, Lehrer, aber vor allem ein Mensch.
Vorstand Generationen Partei
https://wirkandidieren.wordpress.com

Werbung

Ich will – wir wollen!?!

Sehr geehrte Damen und Herren
Liebe Freunde

Die Einheitswährung

WIR werden EINS, doch nicht so, wie ich mir das denke.

Es wird versucht eine EINHEITSWÄHRUNG zu installieren, oder besser gesagt, der ZUSAMMENSCHLUSS und eine WELTREGIERUNG.
Das Recht des Bürgers, der Bürgerin, in den einzelnen nationalen Staaten wird dadurch massiv beschnitten.

Grundrechte, wie Freiheit, Gerechtigkeit, Menschwürde, Menschlichkeit, Chancengleichheit, frei Meinungsäußerung finden in dieser Weltregierung keinen Platz mehr, denn die Menschen werden degradiert, degradiert zu Befehlsempfängern.

Das ist wie bei Militär, um das Ganze auch mal zu visualisieren:
Der Korporal (2 Sternchen), wird degradiert zum Gefreiten, oder schlimmer zum normalen Wehrmann.
Der ist dann nur mehr „Befehlsempfänger“, oder um in der Sprache des Militärs zu veranschaulichen, nur mehr „Kanonenfutter“.
Die Lemminge, die keinen Willen mehr haben, denn sie führen Befehle aus, die natürlich der oder die Oberlemming(e) geben.

Befehle die von oben angeordnet werden, sie werden ausgeführt, ohne zu hinterfragen, obwohl Mann/Frau wissen, das es sich dabei um Befehle handelt, die bei näherer Betrachtung, gar keinen Sinn ergeben.
Doch sie werden ausgeführt, weil sonst gibt es haue, oder was auch immer.
Beispiel dafür finden Sie genug, die brauche ich hier und jetzt nicht anführen.

Befehle die von einer Runde Fanatiker ersponnen werden, die glauben Sie können die Welt regieren, und der Menschheit sagen,
was sie tun müssen,
was sie tun dürfen.

WIR, das VOLK, sind dann die „SKLAVEN des SYSTEMS“ die „GEFANGENEN EINES SYSTEMS“, das sich zwar DEMOKRATIE nennt, jetzt noch, doch im eigentlichen, schon eine DIKTATUR ist.

Denn dieses „Eliten“, „Fanatiker“, „Oberlemminge“, oder was auch immer, bestimmen, wo der ZUG hinfährt.

Anmerkung: Sie könnten für die Befehlsgeber XYZ einsetzen, es ist wurscht, wie Mann/Frau sie bezeichnet, schliesslich und endlich zählt das, was diese Leutchen verkörpern, und das ist nun mal nichts GUTES.

Wer Bildung bekommt.
Wer es wert ist, Bildung zu erhalten.
Wer darf welches Produkt erzeugen.
Wer darf was essen und trinken.
Wer darf wo wohnen.
Wer darf wo arbeiten.
Wer darf an was forschen.
Welche Gesetze gemacht werden.
Welche Gesetze beschlossen werden.
Welche Normen einzuhalten sind.
Wer, wie viel bekommt.
Wer überhaupt etwas bekommt.
uvam.

Das ist kein Szenario, denn das ist teilweise schon Realität, wenn WIR uns mal die Ereignisse der letzten Jahre, Monate und Tage vergegenwärtigen.
Dazu vielleicht auch drei Zitate:

J.W. Goethe (1749-1832)
Keiner ist hoffnungsloser versklavt als der, der fälschlich glaubt frei zu sein.

B. Franklin (1706-1790)
Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.

und noch eines von ihm.

Wer der Meinung ist, dass man für Geld, alles haben kann, gerät leicht in den Verdacht, dass er für Geld alles zu tun bereit ist.

Katastrophen am laufenden Band, Umweltkatastrophen wie, Öltanker fährt auf Riff, Öl tritt aus im Golf von Mexiko, Vulkansausbruch auf Island, daraus folgend, die Aschewolke, Hurrikans, Erdbeben, Tsunamis, Flutwellen, sie brauchen nur mal die Nachrichten horchen bzw. mal reinschauen.

Terror überzieht die Welt, doch der Terror ist ein weltweit verbreiteter.

Der Terror kommt durch die Schlagzeilen, und Nachrichten, er befällt uns daheim, in unseren Häusern, in unseren Wohnungen, indem wir diese Nachrichten empfangen, lesen, sind wir diese Nachrichtenempfänger, also die Empfänger.

Jeder Mann/Frau reagiert anders auf solche Nachrichten, Botschaften, man nennt sie auch Hiobsbotschaften.
Kurze Erklärung warum man diese Nachrichten, Hiobsbotschaften nennt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Ijob

Wir Menschen reagieren auf solche Nachrichten.

Die erste Reaktion – DIE ANGST
Jeder Mensch der solche Nachrichten sieht, hört, bekommt es wahrscheinlich mit der Angst zu tun.

Das ist eine der natürlichsten Reaktionen.

Doch wenn wir jetzt mal, diese Reaktion überwinden wollen, das heißt wir schieben sie mal beseite und lassen die Vernunft walten, wir schalten unseren gesunden Hausverstand ein, das Ratio, so fangen wir an zu hinterfragen.
Der eine oder andere, die eine oder andere, ein wenig mehr, oder auch weniger.
Doch eines steht im Vordergrund, das Hinterfragen, nämlich Fragen zu stellen.
Wir schauen hinter die Kulissen.
Was spielt sich dort ab.

Naja, ich habe mal hinter die Kulissen gesehen, geschaut und habe das auch in einem Buch zusammengefasst.
Endgame – Abrechnung mit dem jetzigen System.
Eine Chance für Veränderung, oder englisch – „A CHANCE FOR CHANGE

Meine Ideen, Visionen habe ich dort versucht, einfach und klar darzustellen, einen kleinen Einblick, das Vorwort, sowie die Inhaltsangabe können Sie hier nachlesen.
http://eugp.org/endgame.htm

Ich sage:
„Kein Mensch darf/kann/soll einen anderen Menschen ANGST machen.“
„Kein Mensch darf/kann/soll über einem anderen Menschen Macht haben, oder seine Position dazu benutzen diese Macht auszuüben.“
Jeder Mensch ist ein Mensch, und jeder Mensch hat einen freien WILLEN.

Ich will:

Nicht das, was die Fanatiker, Oberlemminge wollen zählt, sondern was WILL ICH?

Es geht um meine Person, meine Person ganz alleine, ICH WILL, der freie WILLE.

Ich bin EGOIST, denn ICH WILL.

Legen Sie sich mal auf eine Couch, und hinterfragen Sie sich mal:
Was will ICH?
Wer bin ICH?
Bin ICH zufrieden?
ICH BIN …

ICH BIN zum Entschluss gekommen, dass das Materialistische nicht so wichtig ist, denn was einzig und alleine zählt, ist die INNERE ZUFRIEDENHEIT.

Das Leben könnte sehr viel einfacher sein, wenn sich die Menschen dem widmen, was eigentlich den einzelnen glücklich macht, was Mann/Frau auch interessiert, wo das Talent liegt, was Mann/Frau Spaß macht und er/sie gern macht (im gesetzlichen Rahmen versteht sich).

Das einfache Gesetz:

Es gibt ein Gesetz, wenn alle nur dieses eine Gesetz befolgen würden, dann wäre die WELT um so viel besser, glauben SIE mir.
Das Gesetz heißt schlicht und einfach:
„Was DU nicht willst, das man DIR tut, das füge auch keinem anderen zu.“

Dieses Gesetz, das von allen nur annähernd, ansatzweise befolgt wird, und angewendet wird, dann haben WIR, das was WIR wollen, nämlich eine bessere, friedvolle, transparente und gerechte Welt.

Es gibt auch noch die 4 Eckpfeiler einer Gesellschaft, die da sind:
1. Verständnis
2. Toleranz
3. Achtung
4. Respekt

Mir ist bewusst, dass diese Schritte zu einer gemeinschaft, Gesellschaft, erst nach und nach kommen werden.

Also, das Bewusstsein über diesen Schritt, diese ersten Schritte, muss von jedem/jeder einzelnen kommen, denn keiner kann sagen, DU musst, sondern DU sollst sagen: ICH WILL!

Doch es ist, wie es ist, Fakt ist, es ist wie bei einem kleinen Kind, wenn es die ersten Schritte macht, zuerst krabbelt es, dann versucht es zu gehen, und dann läuft es, und wenn es sich umdreht, dann hat es eigentlich schon eine weite Strecke zurückgelegt.

Der Mensch ist ja einfach gestrickt, doch immer wieder spielt im sein Verstand, einen Streich.

Die Vernunft und der Verstand sagen:
Warum gehe ich wählen, wenn ich weiß, die lügen mich ja eh nur an.
Sie haben auch keine Ideen mehr, keine Visionen.
Denn ich, als Steuerzahler, werde immer nur beschießen, belogen, betrogen, getäuscht, enttäuscht und hintergangen.
Das ist ja nicht gerecht, oder?
NEIN, das ist nicht gerecht, es hat mit Gerechtigkeit auch nichts mehr zu tun.

Ich habe schon mit vielen Menschen gesprochen:
Einer der meisten Anworten und die, die ich hier und jetzt auch publizieren will, ist.
„Alleine kann ich es eh nicht ändern.“

Um hier meinen alten Mathematikprofessor zu zitieren:
„Das ist das Dümmste, was du hast sagen können.“

Schon Mahatma Ghandi sagte:
„Um die Welt zu verändern, musst DU DICH zuerst verändern, denn von NICHTS kommt NICHTS.“
Vielleicht auch hier der Verweis oder Link zu den – Zehn Weisheiten von Mahatma Ghandi.

Der Feind, der diese Veränderung stoppen kann, bist DU, DEIN Gehrin, DEIN Bewusstsein.

Fakt ist, sie gehen wählen, und wählen dieselben.
Oder sie bleiben gleich zu hause, und somit spielen sie jenen, in die Hände, die alles so geplant haben.
Und das Ende vom Lied, hat wohl jeder geahnt:
Wenige Menschen bestimmen über mehr Menschen.

Na klar, gehen ja nur mehr die PARTEISOLDATEN, die SYSTEMERHALTER wählen, und die haben keinen GRUND, etwas zu ändern.

Es gibt Alternativen.

Solche derzeitigen Alternativen, wachsen raus, wie die Schwammerl, doch eines fehlt diesen Alternativen, diesen Schwammerl, der Zusammenschluss.
Es ist an der Zeit sich zusammenzuschließen, diese Alternativen zu Bündeln.

Aufbruch und Aufforderung zur STILLEN, FRIEDLICHEN REBELLION.

WIR entwickeln ein gemeinsames Bewusstsein.

Man könnte auch sagen:
„WIR bauen UNS EIN HAUS.“

Hier auch eine Anleitung: ZUM HASUBAU

Ich sage: „Der größte Feind des Menschen ist und kann nur der Mensch selbst sein.“
Der Mensch macht Kriege, der Mensch verteilt die Güter, der Mensch zockt an der Börse, der Mensch rottet die ARTEN aus, und, und, und.

Um dieses Buwusstsein zu bekommen, muss JEDER/JEDE es wollen.

Und das da heißt:
WIR WOLLEN eine bessere, friedvolle, transparente und vor allem gerechte Welt.
Oder
WIR WOLLEN ein besseres, friedvolles, transparentes, einfaches und vor allem gerechteres System.

Und wenn WIR das wollen, WIR die Menschen, die Menschheit, die Bürger, die BürgerInnen, das VOLK, was kann uns da noch stoppen?

Was ist an dem jetzigen System so gut, das man es erhalten soll?

Die, die viel haben, gönnen sich immer mehr, die die wenig haben, kommen für alles auf und werden nachfolgend demnächst durch den Rost fallen.
Die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer, die Schulden einer jeden Volkswirtschaft, werden auch immer größer, und kein Ende in Sicht, die Aussichten für Jugendliche sind trist, die Verarmung der gesamten Bevölkerung nimmt zu, die Steuern steigen, die Mieten steigen, die Inflation steigt, die Energiepreise steigen, doch die Gehälter und Löhne bleiben gleich bzw. sinken, und, und, und.

Man sagt ja auch:
„Jeder bekommt das was Mann/Frau verdient?“

Doch so etwas haben wir nicht verdient.

WIR, die WIR brav arbeiten, pünktlich unsere Steuern abgeben, und auch für alles aufkommen.

Darum sollten WIR uns zusammenschließen, zusammenschließen zu einer Einheit.

Eine Einheit, die ethische und moralische Werte vertritt, in die Werte Ehrlichkeit, Menschlichkeit, Menschenwürde, uvam. hochgehalten und auch gelebt werden.

Wir haben einen kleinen Schritt dazu gemacht.

Jeder ist herzlich willkommen, sich aktiv oder auch passiv einzubringen, denn WIR haben ein Ziel, das da heißt:
Ein besseres, friedvolles, transparentes, einfaches und vor allem gerechtes SYSTEM.

Kontakt:
per Email
oder
Online – Anmeldung

Und hier möchte ich auch diesen Artikel beenden, mit einem Zitat von J.W.Goethe (1749-1832)

Es ist nicht genug zu wissen – man muss auch anwenden.
Es ist nicht genug zu wollen – man muss auch tun.

LG
Harald Matschiner
Informatiker, Lehrer, aber vor allem Mensch.
Vorstand Generationen Partei
https://wirkandidieren.wordpress.com
Die Wahrheit tut manchmal weh, doch anderseits ist SIE auch befreiend.
Ein Ende zieht auch immer einen Neuanfang mit sich, und das ist auch der Zeitpunkt, indem wir eintreten können in ein NEUES ZEITALTER.