Geltendes Recht ….

Meine Damen und Herren,
Liebe Mitbürger, liebe Freunde,

Im Artikel 25 postuliert die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte den Anspruch eines jeden Menschen auf ein soziales Existenzminimum und auf ein System der sozialen Sicherheit.

Liebe Leute, das sind die Allgemeinen Menschenrechte,
und wie WIR das so sehen, werden die Menschenrechte, in den europäischen Staaten mit Füssen getreten, …..
WACHT mal ALLE AUF, die allgmeinen Menschenrechte sind im Verfassungsrang, also GELTENDES RECHT und RECHT ist, was RECHT ist!!!!!

…. Recht ist, was Recht ist ….

Jeder Mensch hat hier nach einen Anspruch auf die Gewährleistung eines angemessenen Lebensstandards für sich selbst und seine Familie, der ihm Gesundheit und Wohlbefinden einschließlich
Nahrung,
Kleidung,
menschenwürdiger Wohnung,
ärztlicher Betreuung und der notwendigen Leistungen der sozialen Fürsorge gewährleistet;
auf eine Sozialversicherung als soziale Absicherung gegen Alter,
Arbeitslosigkeit,
Krankheit,
Invalidität (Erwerbsunfähigkeit),
Verwitwung und unverschuldeten Verlust seiner Unterhaltsmittel.

Der UNSozialpakt nimmt das Recht auf soziale Absicherung in Artikel 9 und das Recht auf einen angemessenen Lebensstandard in Artikel 11 wieder auf und trifft hierzu detailiertere — und für die Vertragsstaaten verbindliche — Regelungen.

Darüber hinaus — quasi im Vorgriff auf die 1989 verabschiedete UN-Kinderrechtskonvention — verpflichtet Artikel 25 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte die Staaten zu Schutz und Hilfe für Mutter und Kind, und zwar gleichermaßen für eheliche und uneheliche Kinder. Diese besondere Hilfe und Unterstützung wird in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte jedoch nicht weiter beschrieben, Art. 25 Abs. 2 beschreibt insoweit nur einen Programmsatz, der alle Staaten zu besonderer Fürsorge für Mütter und ihre Kinder verpflichtet.
und LEUTE; lesen bildet,
weil dann kennt man auch seine RECHTE!!!!
ff – http://www.europarl.europa.eu/charter/pdf/text_de.pdf

Meldet Euch, werden WIR gemeinsam und zusammen AKTIV,
WIR sollten uns diesbezueglich koordinieren, und gemeinsam und …..

…. miteinader und füreinander, Brücken schlagen ….

und zu GUTER LETZT, meine Damen und Herren,
liebe Mitbürger, liebe Freunde,
eines sollte JEDER WISSEN, nämlich den ersten Artikel des B-VG( Bundesverfassungsgesetz )
1. Artikel:
Österreich ist eine demokratische Republik. Ihr Recht geht vom Volk aus.

mfg
Harald Matschiner alias PEACEMAKER, a „grader Michl“
Sprecher der des GP
http://menschen21.wordpress.com
und/oder
https://wirkandidieren.wordpress.com

Advertisements

8 responses to this post.

  1. „…eines angemessenen Lebensstandards…“
    Jetzt müssen wir nur noch den „Herrn der Werte“ finden, der diese „Standards“ für die gesamte Menschheit definiert. Sie scheinen es zu wissen. Die es auch meinten zu wissen hießen (in neuerer Zeit) Hitler, Stalin, Mao, Ho Chi-Minh, Castro….

    Antwort

    • Die Werte ändern sich nicht, sie sind immer die selben, die Grundwerte sind Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit, …., Gerechtigkeit impliziert noch Menschlichkeit, Menschenwürde, Chancengleichheit, Fairness, fairtrade, …., gerechtere Verteilung.

      und Kriege, die werden immer nur vorgeschoben, die Religionen werden vorgeschoben, jedoch es geht wie immer um Profit, ums Geschäft, der Kriege als Geschäft, wie traurig, nur wenige blicken wirklich hinter die Kulissen, ….

      In alle den Jahren, Jahrzehnten, Jahrhunderten, Jahrtausenden haben die Menschen, die Menschheit wohl nur wenige dazu gelernt, sie führen nach wie vor Kriege, beuten den Erde, die Natur aus, …, die meisten kennen nicht mal mehr ihre Nachbarn, ….
      Nun, wenn ich sage, da ist HANDLUNGSBEDARF, dann ist das nicht falsch, ….
      und die Gesetze gelten für ALLE, auch für jene die sie in den Gremien, in den Parlamenten, gemacht haben, beschlossen haben, auch für die Regierung, die Regierungsmitlgieder samt Anhang.
      man lese dazu:
      https://wirkandidieren.wordpress.com/2013/02/17/der-volksverrat/

      http://menschen21.wordpress.com/2014/06/08/verrat-an-generationen/

      und Frieden herrscht nicht, man muss den Frieden einfach nur WOLLEN.

      ICH WILL IHN, den FRIEDEN, …., und es wäre echt mal wirklich an der Zeit, dass diesen Frieden, denn ich will, auch viele WOLLEN, das geht friedlich, freundlich, einfach, ehrlich, klar, wahr, und vor allem GERECHT.

      LG
      harald alias peacemaker, a „grader michl“

      Antwort

  2. Ich schätze Ihre würdevolle Antwort. Aber, mit Verlaub, Sie übernehmen und besetzen willkürlich sämtliche positiv geladenen Begriffe – sie sind „gut“, weil es eine Interessengruppe so festlegt; ohne philosophische und ethische Prämissen zu belegen.

    Sie denken nicht, dass die überwiegende Zahl der bewussten Menschen Frieden will?

    Werte ändern sich kaum, sind aber immer relativ, was z.B. Freiheitskämpfe beweisen. Nach dem größten Gleichmacher aller Zeiten (Marx) sind sie sogar klassenabhängig.
    Was „Handlungsbedarf“ angeht, der bestand wohl seit Beginn des ersten Staatsgebildes 5000 B.C. in China. In diesem Punkt stimmen wir stets überein.

    Carl Schmitt schrieb 1932 („Begriff des Politischen“): Zur absoluten
    Feindschaft komme es paradoxerweise etwa dann, wenn sich eine Partei den
    Kampf für den Humanismus auf ihre Fahne geschrieben habe. Denn wer zum
    Wohle oder gar zur Rettung der gesamten Menschheit kämpfe, müsse seinen
    Gegner als „Feind der gesamten Menschheit“ betrachten. In Abwandlung
    Pierre-Joseph Proudhons (P.-J. Proudhon, 1809-1865, französischer Politiker,
    Philosoph und Sozialist) Wort “Wer Gott sagt, will betrügen“, heißt es bei
    Schmitt: „Wer Menschheit sagt, will betrügen“. Die Verallgemeinerung dieser
    These vollzog Schmitt 1960 in dem Privatdruck „Die Tyrannei der Werte“, in
    der er den ganzen Wertediskurs ablehnt: „Wer Wert sagt, will geltend machen
    und durchsetzen. Tugenden übt man aus; Normen wendet man an; Befehle werden
    vollzogen; aber Werte werden gesetzt und durchgesetzt. Wer ihre Geltung
    behauptet, muss sie geltend machen. Er sagt, dass sie gelten, ohne dass ein
    Mensch sie geltend macht, will betrügen.“ Welch wahre Worte!
    Grüße

    Antwort

    • Hallo,
      ja ich weiß, ich kann es nicht lassen, sorry,
      ich habe schon vor einger Zeit, ein „SYSTEM“ beschrieben, das, nun ja, ohne Kriege auskommt, bitte mal reinlesen
      http://kreis21.wordpress.com

      und was Kriege anbelangt, GEWALT erzeugt wider Gewalt, und ich als Parzifist, habe etwas gegen WAFFENGEWALT, denn ich bediene mich, der von Gott gegeben „Waffen“(= Gaben, Talente), die da sind:
      Herz, Hirn, Wissen, das Wort(mündlich und schriftlich), Vertrauen, Vernunft, …., Verstand, und setzen diese Waffen, diese Gaben, Talente dafür ein, mein Umfeld, das Land, die Welt, besser zu machen, als sie derzeit ist, …., Schritt für Schritt …..
      denn wie heißt es auch:
      Die Kritik an anderen, hat noch keinem die eigene Leistung erspart.

      Zumal ich der Meinung bin, dass man einiges Verbessern kann, wenn ich mich so UMBLICKE ……

      aja,
      hier auch ein Artikel,
      http://lugundtrug21.wordpress.com/2010/11/19/warum-um-gottes-willen-haben-wir-kriege/
      da habe ich mal recherchiert, die Daten und Fakten, analysiert ……

      LG
      harald alias peacemaker, a „grader michl“

      Antwort

  3. In Ihrer Erklärung sehe ich genau Ihre Probleme:

    1. „…Herz, Hirn, Wissen, das Wort(mündlich und schriftlich), Vertrauen, Vernunft, …., Verstand,…“
    Sie handeln mit Begriffen, ohne Begründung und Definition. Dabei vermischen Sie den Bereich der Emotionen mit dem der Vernunft. Aus beiden heraus gleichzeitig rational zu handeln ist eine Unmöglichkeit.

    2. In Ihrem Link unterstellen Sie die enorme Vielfalt der Menschheit einer einfachen Geometrie – das erscheint naiv und gibt mir Gänsehaut!

    3. Sie beziehen Ihre ethischen Grundlagen von Kant. Allerdings sind sein KI und deontologische Ethik längst widerlegt und weit von rationaler Morallehre entfernt
    (ich kann gerne näher darauf eingehen).

    4. Die „Eckpfeiler“ Ihrer Gesellschaft (aus Ihrem Link) sind reine Kuschelparolen und nichts Neues. Sie werden seit 2000 Jahren von verschiedenen Sekten gepredigt. Könnten komplexe Nationen durch Gefühlsapelle verwaltet werden, wären die großen Revolutionen unsere Jahrtausends wesentlich einfacher verlaufen.

    5. Der größter Fehler: In Ihrem Hauptaxiom, MENSCH=MENSCH, finden gerade die wichtigsten menschlichen Eigenschaften die geringste Beachtung. Es sind genau diese Attribute, die die Menschen aus ihren Höhlen zogen und auf dem Mond wandern ließen: Produktivität, Ehrgeiz, Stolz und Wille zur Macht. Ihre „Forderungen“ sind also un-menschlich. Persönlich ist mir ein Ying-Yang lieber, als ein manipuliertes ewiges einziges Ying oder Yang. Das sieht übrigens die Natur ebenfalls so.

    Was den grundlegenden Systemwechsel anbelangt, könnte ich nicht brenneder zustimmen. Dafür bräuchte es eine drastische Revoluion, zunächst Herstellung der vollen Souveränität, Änderungen des Wahl-und Parteirechts und Abschaffung unseres Parlamentarismus. Sie sehen am Beispiel der Grünen, Piraten und der AfD, dass Parteien per se das ungeeignetste Mittel zur gesellschaftlichen Änderung sind. Was Ihre GP anbelangt, solche „Parteien“ gibt es schon zuhauf – sie nennen sich Kirchen.

    Antwort

  4. Hallo,
    Die Worte definiert jeder für sich und selbst, jedoch sollten wir in einer Sprache sprechen, wenn der eine das meint, und der andere das versteht, dann kann es nicht funktionieren, und darum meine ich, eine einfache, verständliche, für jeden nachvollziehbare Definition.
    Es geht darum, dass im derzeitigen SYSTEM der WURM drinnen ist, und das sieht man, das hört man, und ich(wir) wollen das ändern.

    Daher sollten WIR das GEMEINSAME über das TRENNENDE stellen, denn getrennt wurde lange genug, …..

    und ich weiß auch:
    Es gibt kein perfektes SYSTEM, indem man es jeden recht machen kann, jedoch denke ich mal, in ALLEN Bereichen sind Verbesserungen möglich, und mein Standpunkt ist der:
    Wer sich nie auf den Weg macht, der kommt auch nirgendwo hin, nirgendwo an.

    Das größte Problem in dieser Zeit, ist wohl, und so sehe ich das, dass viele versuchen, es zu zerreden, noch bevor es begonnen hat, einfach immer nur Einwände finden, Ausreden suchen, wie, was net funktioniert, anstatt sich zu überlegen, wie sie sich einbringen können, wie sie mithelfen können, wie sie aktiv mitgestalten können, und zu schauen, wie es möglich ist, machbar ist, realisierbar ist…..

    Eines ist auch klar, ich sage immer:
    wo ein WILLE, da immer ein WEG, …..
    und ich mag den friedlichen, freundlichen, bestimmten und vor allem gerechten WEG, auf dem ich bereits bin, ich werde dieses Weg auch nicht verlassen, weil ich in Lösungen denke.

    Was die Moral und Ethik angeht, so habe ich eine ganze einfache, es ist nämlich die Grundlehre:
    Nächstenliebe, Achtung, Toleranz, Verständnis, Respekt
    daraus ergibt sich, das Wort „N A T U R“, und ein einfacher, für jeden verständlicher Satz:
    Was Du nicht willst, das man Dir tut, das füge auch keinem anderen zu.

    Gott zum Grusse
    LG
    harald alias peacemaker, a „grader Michl“
    Sprecher der/des GP

    Antwort

  5. Posted by Tina Scmitt on 18. Dezember 2014 at 09:07

    Hallo, stimme dir grundsätzlich zu, jedoch die Einwände und Gedanken deines Gesprächspartners sind auch nicht ganz unbegründet und richtig ist, Gemeinsames zu erkennen u den richtigen Weg zu finden, umzusetzen was wirklich ZEIT wird! Zitat “ Was den grundlegenden Systemwechsel anbelangt, könnte ich nicht brennender zustimmen. Dafür bräuchte es eine drastische Revolution, zunächst Herstellung der vollen Souveränität, Änderungen des Wahl-und Parteirechts und Abschaffung unseres Parlamentarismus. Sie sehen am Beispiel der Grünen, Piraten und der AfD, dass Parteien per se das ungeeignetste Mittel zur gesellschaftlichen Änderung sind.“… vertrete ich auch die Auffassung, dass es zuerst,:Was den grundlegenden Systemwechsel anbelangt, es eine drastische Revolution braucht, leider!!… , und Abschaffung unseres Parlamentarismus, sehe ich als das Wichtigste um etwas zu ändern…..LG Tina

    Antwort

  6. Hallo Tina,

    Ich bin da ganz bei Dir,
    wenn DU schreibst Ändeurng des Wahlrechts, des Parteienrechts, ….etc.

    Es ist möglich, wenn sich die Menschen zusammen, gemeinsam mal AKTIV für das GUTE einsetzen, und net immer und immer wieder sagen:
    WAS WILLST DEN MACHEN?

    net SAGEN,
    sondern EINFACH MACHEN, …..
    was kann man verlieren, hm?
    GAR NICHTS, also, hören wir einfach mal auf, zu sudern, zu jammern, zu schimpfen, und es selbst in die Hand zu nehmen.
    Klar ist das mit Schwierigkeiten verbunden, jedoch indem liegt j auch die HERAUSFORDERUNG, es einfach zu beweisen, dass es auch EHRLICH, EINFACH, FAIR, GEWALTFREI und ECHT GERECHT, KLAR, WAHR …., funktionieren kann.

    Der Weg ist das Ziel, und wo ein Wille da immer ein Weg, wer sich nie auf den Weg macht, der kommt auch nirgendwo hin, nirgendwo an …..

    LG
    harald alias peacemaker

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: