Archive for Mai 2010

Der freie Wille!?!


Der freie Wille!?!

Meine Damen und Herren
Liebe Freunde

Wenn WIR heute sagen:
Ich habe den freien Willen.

So ist es so.
Oder doch nicht?
Hat jeder / jede den freien Willen?
Unser Verständnis ist jenes, sofern Mann / Frau sich an die Gesetze hält, so könnte Mann / Frau doch auch meinen, dass es so ist.
Das es aber nur so scheint, beweist die Tatsache eines Falles, auf den WIR ein wenig näher eingehen wollen.
Wir tragen mal die Daten und Fakten zusammen, so wie es sich eigentlich auch gehört, wir berichten objektiv.
Fakt ist, es gibt eine Webseite die vor einiger Zeit bei einem Provider gehostet wurde.
Vielleicht zu Begriff:

gehostet = bedeutet nichts anderes als bei einem Anbieter eine freien Speicherplatz zu besitzen.

Diese Seite wurde dann von Provider gesperrt.
Jetzt fragen WIR warum?
Naja, da sind einige Artikel und Nachrichten dargestellt worden, die die Person zusammengetragen hat.
Welche Informationen waren das?
Das waren kleine Artikel aus mehreren verschieden Zeitungen, es waren Visionen, Bilder, Videos, und, und, und.
Naja, Fakt ist nun mal die Seite wurde gesperrt, und wie sollte es anderes sein, die Person wandte sich an uns, weil WIR auch für die freie Meinungsäußerung sind, gegen Zensur, gegen Internetzensur, weil WIR mit diesem Medium aufgewachsen sind, und sich das Internet einfach als weltweit umspannendes Netz entwickelt hat, und noch immer entwickelt.

Jeden Tag, neuer User, neuer Server, neuer Speicher, neues WISSEN.

Wir verwenden ja das Internet um uns Informationen zu holen, Informationen zu transportieren, Botschaften zu transportieren, und auch, und das vor allem uns Wissen anzueignen.
Weil WIR stehen ja auf dem Standpunkt:

Wissen sollte jedem und jeder frei zugängig sein, und sollte nicht in Schubladen verschwinden, denn es sollte eigentlich den Menschen dienen, doch es gibt einige Menschen die das nicht so sehen, weil sie denken das Internet ist eine Gefahr, eine Gefahr für die Gesellschaft.

Doch wer bestimmt diese Gefahr?
Schaut man in hinter die Kulissen, dann erkennt MANN, FRAU welche Interessen dahinter stecken.
Doch informieren sie sich mal selber.
Wir hier wollen einen Fall betrachten.
WIR haben eine Einstellung, denn jeder Mensch ist ein Mensch.
MENSCH = MENSCH
Nicht darüber nicht darunter, eine Augenhöhe.
Es ist nun mal auch Fakt, DU wirst geboren nackt und DU stirbst und das nackt. Mann / Frau kann sich nichts mitnehmen, keine Kapital, keine Immobilien, doch eines ist gewiß, DU wirst nicht gerichtet hier, auf dieser Welt, denn gerichtet oder richten tut ein anderer.

Sie werden wohl wissen, wenn WIR da meinen?

WIR haben den Fall aufgegriffen, weil es hier um einen Menschen geht, unser Spruch ist auch:

„Menschen für Menschen, Menschen helfen Menschen und auch die Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied.“

Also WIR haben der Person einen Speicherplatz auf unseren Server gegeben, weil WIR ja für die freien Meinungsäußerung sind. Darauf hin konnte ihr geholfen werden, und sie konnte weiter die Artikel, die Informationen darstellen, die sie im Netz der Netze gefunden hat, und wo WIR auch meinen, das diese Informationen, wenn man sie liest, in einem Zusammenhang auch der eigenen Meinungsbildung dienen, da sie hier nicht über verschieden Seiten springen müssen sondern alles kompakt auf einer Seite dargestellt ist.
Mann / Frau könnte auch sagen: „Alles gebündelt, oder es ist wie bei einem Puzzle, das sich Bild für Bild zusammensetzt.“
Wir wollen hier auch mal den Verweis auf diese Seite geben, weil Sie sollten sich mal selbst ein Bild machen können, über die Informationen.
http://natascha-koch.eugp.org

Diese Person wurde von der Kriminalpolizei abgeholt, dann wurde ihr gesagt, vom Polizeiarzt (Amtsarzt) sie solle sich „freiwillig einweisen“ lassen.

Die Einweisung ist erfolgt in die Landesnervenklink Sigmund Freud
http://www.kages.at/cms/ziel/2468/DE/

Dort wird sie von einem Oberarzt begutachtet, und man wird sie wahrscheinlich einige Zeit in der Klinik behalten.
Jetzt ist hier mal die Frage:
„Was ist freiwillig?“
Naja, freiwillig, der freie Wille – ich kann entscheiden ob, ich will oder nicht, so unser Verständnis.
Ich habe persönlich mit der Person gesprochen, und es klang durchaus nicht freiwillig, sondern die Kriminalpolizei hat sie mit dem Auto hingefahren, ich sprach auch mit dem Kriminalbeamten, der mir erklärte, wir wollen der Frau ja nur helfen.
Doch ich bin der Meinung: Das es hier um einen Menschen geht, ich würde die Person gerne zu uns holen, weil WIR ihr helfen können, und weil Sie für uns auch sehr wertvoll ist, so wie jeder Mensch für uns wertvoll ist, der sich ethischen und moralischen Werten verpflichtet. Weil WIR glauben dieses System ist falsch. Es dient nur mehr einigen wenigen, die sich aus den Staatskassen bedienen als wäre das ein Selbstbedienungsladen, und nur ein Motto haben: „Hinter uns die Sintflut.“

Was passiert hier?

Es wird Macht ausgeübt, es wird Angst geschürt.

Doch wir sagen:

Kein Mensch kann/darf/soll Macht über einem anderen Menschen haben.
Kein Mensch kann/darf/soll seine Position ausnützen, um die Macht auszuüben.
Kein Mensch kann/darf/soll einen anderen Menschen Angst machen.

Angst zu schüren ist in der heutigen Zeit nicht schwer, doch den Menschen die Angst zu nehmen, das ist wahrlich eine mutige, heldenhafte Tat eines gewählten Volksvertreters, Staatsmannes, eines Menschen.

Jetzt sind wir natürlich in den Paragraphendschungel nicht so bewandert, weil WIR denken, schon alleine die Gesetzestexte sind so formuliert, das da keiner meiner durchblickt, es werden da Gesetze gemacht, die bei näherer Betrachtung nur eines zu Tage fördern, die Sprache derer sich hier bedient wird, ist einfach zu kompliziert für einen normal sterblichen Menschen, weil die Gesetzestexte werden so formuliert, das der Paragraph so oder so ausgelegt werden kann.

Der normal sterbliche Mensch, hat Angst.
Doch warum?
Angst vor einer Sprache, von Worten, von Sätzen?

Die Frage die wir uns stellen, ist:
In einer Demokratie, wo die Bürger und BürgerInnen Angst haben, ist das noch eine Demokratie?
Demokratie geht doch vom Volk aus?
Oder?
Warum hat dann das VOLK Angst?
Die Bürger und BürgerInnen, die Menschen eines Staates, eines Volkes haben Angst?
Von wem werden dann die Gesetze gemacht?
Vom Nationalrat?
Oder von den sogenannten Experten?
Wer sind die Experten?
Sind das Ausserirdische?

Oder sind das nicht wie WIR alle, auch nur Menschen?

Gibt es Menschen, die solche Gesetze machen?

Warum machen sie solche Gesetze?

Was bezwecken Sie damit?

Warum werden Gesetze so formuliert, das das „normale Volk“ es nicht mehr versteht.

Warum haben Wir eingenlich so viele Gesetze?

Jedes Jahr neue Gesetze, neue Verordnungen, neue Novellen.

Wo ist die Kontrolle, wer kontrolliert die Gesetzgeber?

Wir machen uns unsere eigenen Gesetze?

Weil wir die Volksvertreter wählen, und die für uns diese Gesetze machen, beschließen?

Gesetze die eines bewirken, das WIR das normale VOLK, die normalen Menschen ANGST haben.
Hmm, ist eigentlich pervers, man könnte auch meinen, wir wollen das so, weil wir wählen immer die selben, oder die Bürger und BürgerIn wählt sich eigentlich den eigenen Tod.

Mal ein wenig krass ausgedrückt, doch ist es so?

Sie bilden sich Ihre Meinung, weil es ist, wie es ist, sie haben die freie Wahl, sie wählen, und jede Entscheidung hat eine Konsequenz.

Die meisten werden jetzt sagen: „Was kann ich schon ändern.“

Moment mal, das ist eine Aussage, doch sie ist falsch.

Nicht den Kopf einziehen, das ist ihr LEBEN, sie entscheiden, der freie Wille, schon vergessen.

Wissen Sie wie viele Menschen nötig sind, um die Menschheit zu ändern:

GENAU EINER, aus EINS macht ZWEI, aus ZWEI macht VIER, usw.

In der Wissenschaft spricht man von der kritischen Masse.

Doch sehen wir den Tatsachen ins Auge:
Querdenker, Querolanten sind in diesem System nicht erwünscht, naja weil sonst das Machtmauerwerk das sich sie Leutchen aufgebaut, aufgemauert haben, sonst bröckeln würde, doch wie heißt es auch:
Nichts auf dieser Welt ist ewig.

Die Mauern sind bereits gefallen, man könnte auch meinen: „Sodom und Gomora stürzt ein, das ist nun mal Fakt, weil die Leute, die Bürger und BürgerInnen, die Menschen erwachen.“

Immer mehr Menschen stellen Fragen, sie schalten wieder Ihr Ratio ein, ihren Verstand.

Wir stellen auch Fragen und zu jeder Frage bieten WIR auch ein oder mehrere Lösungen zu an.
Eines ist uns immer wichtig, das BESTE für die Bürger und BürgerInnen, die Menschen.
Fragen wie:

Warum zahlen WIR Miete?

Wer bestimmt den Mietpreis?

Warum zahlen WIR für Energie?

Wer bestimmt den Energiepreis?

Werden Wir krank gemacht?

Durch was?

Was ist Geld wert?

Wer regiert das GELD?

Warum haben wir Schulden?

Warum werden die Schulden immer höher?

Wer sind die wahren Kriminellen?

Werden wir in eine Abhängigkeit gezwungen und merken es gar nicht mehr?

Also diese Fragen und viele andere mehr, stellen WIR uns, und wir suchen Antworten, wir tragen auch Daten und Fakten zusammen.
Doch wir stellen uns die Frage: „Wenn WIR das tun, sind WIR dann auch Querdenker, Staatsfeinde?“

Staatsfeinde so ein Wort, Feind eines Staates.

Wer ist das?

Macht das ein Mensch, einen Staat zu schaden.

Einen Staat, seiner Heimat, die Bürger und BürgerInnen zu verkaufen, zu schaden?

Was geht da in diesem MENSCHEN vor, was oder wem dient so ein Mensch?

Dem schnöden Mammon, der bei näherer Betrachtung ja nichts mehr wert ist?

Was bezweckt der Mensch, der solches tut?

Weil sollten wir alle mal erkennen, der schnöde Mammon, der ja eigentlich nichts mehr wert ist, weil WIR Menschen haben noch vertrauen, ein Vertrauen in ein Stück Papier das sich Geld nennt, doch ist dieses Vertrauen mal weg, was zählt dann.

Dann zählt die Innere Zufriedenheit, dieses Geldsystem, dieses Finanzsystem hat eigentlich Flüsse bekommen, denn es ist wie es ist, es handelt sich nur mehr um binäres Geld, oder wie WIR auch sagen: „Virtuelles Geld.“

Doch nicht alles Geld der Welt kann ein Menschenleben wert sein.

Ein Menschenleben und doch wird es von einigen wenigen Menschen nicht geschätzt. Denn sie unternehmen alles, dieses Menschenleben zu vernichten, zu versklaven, zu tyrannisieren.
Diese wenigen Menschen machen Gesetze und stehen eigentlich außerhalb dieser Gesetze, weil sie ja auch die Hintertürchen kennen, die sie sich, wie immer offenlassen.
Wem dienen diese Menschen, der Menschheit oder sich selbst.
Sie machen Kriege, doch sie sitzen immer weit weg, von den Kriegschauplätzen.
Warum haben Wir in dieser unseren Zeit noch immer Kriege?

Sie sind die Heuschrecken dieser Welt, und intrigieren, manipulieren, korrumpieren, Länder, Staaten, Völker und Menschen.

Doch wer kann es ändern, wenn nicht WIR die Menschen, die WIR ja den freien Willen haben, wie WIR ja festgestellt haben.
Wir werden alles uns mögliche tun, dieser Person zu helfen.

Wir wissen:

„DAS das sicher kein Einzelfall ist, es gibt derer mehr, doch keiner erhebt seine Stimme, schaut auf, was ist nur aus UNS geworden, wir die WIR alles Menschen sind. ES ist einfach traurig, ich könnte laut losheulen.“

Hier möchte ich auch mit einem Zitat schließen, das Sie auch, geschätze Leser und LeserInnen mal zum Nachdenken anregen soll.

Nichts ist so wie es scheint, fehlt die dazu nötige TRANSPARENZ.
Keiner ist hoffnungsloser versklavt, als der, der glaubt fälschlich frei zu sein.

LG
And god bless u
Harald Matschiner
Informatiker, Lehrer, aber vor allem Mensch.
Vorstand Generationen Partei
https://wirkandidieren.wordpress.com
Spruch:
Man sagt: „Die Wahrheit kommt immer ans Licht.“
Ich sage: „Die Wahrheit sucht sich jetzt das Licht.“

Mensch ist gleich Mensch!?!


Mensch = Mensch

Also ist eigentlich eine einfache Gleichung, sollte Mann und Frau doch meinen.

Einfache Gleichung ist so, oder?

Naja, Menschen machen Gesetze, doch einige Menschen nützen diese unverblümt aus, sie scheinen außerhalb dieser, von Ihnen gemachten Gesetze, zu stehen, ist das richtig?

Sie kennen alle die Immunität der Politiker?

Was heißt jetzt Immunität?

Wenn man jetzt nach Immunität sucht im Internet, dann bekommt man eine Menge Treffer, und es gibt verschiedene Immunitäten.
Hier mal der allgemeine begriff für das WORT Immunität:

Der Ausdruck Immunität bezeichnet:

• die Unempfindlichkeit eines Organismus gegen Antigene, Krankheitserreger und Gifte, siehe Immunität (Medizin);
• den Schutz gewählter Amtsträger und ausländischer Würdenträger vor Strafverfolgung, siehe Politische Immunität;
• in der Diplomatie den Schutz von Botschaftern, Gesandten, Botschaftsmitarbeitern und deren Familienangehörigen vor strafrechtlicher, zivilrechtlicher und administrativer Verfolgung im Gastland, siehe Diplomatische Immunität;
• in der Kirchengeschichte (vgl. Kirchliche Immunität):
• die Befreiung kirchlicher Personen und Güter von weltlichen Diensten und Abgaben;
• die Zugriffsbeschränkung weltlichen Rechts auf kirchliche Besitztümer oder Orte, siehe auch Asylrecht (Kirchenasyl);
• die sachliche Immunität – etwa vorübergehend für Leihgaben und Kunstwerke zu Ausstellungen im Ausland;
• Kritikimmunität‎.

Wir wollen uns hier und jetzt, aber der politischen Immunität widmen, also als politische Immunität bezeichnet man den Schutz eines politischen Amtsträgers vor Strafverfolgung aufgrund seines Amtes.

Die Immunität betrifft vor allem
• Abgeordnete gesetzgebender Körperschaften, deren parlamentarische Immunität in den meisten Staaten durch die Verfassung geregelt ist, sowie
• Staatsoberhäupter und teilweise Mitglieder von Regierungen

Mhhm, aha, Schutz eines politischen Amtsträgers vor Strafverfolgung aufgrund seines Amtes.

Klingt interessant, oder?

Hinterfragen WIR mal:
Aufgrund seines Amtes?

Da gibt es den einen oder anderen Menschen, war(en) Politiker, und als solche haben sie eine Tat begangen, das ist jetzt mal eine Annahme, ich hinterfrage mal, also der oder die Politiker(in) sind dann aus der Politik ausgeschieden, das heißt dieser Mann diese Frau haben sich in das Privatleben zurückgezogen, was jeder Mensch tun kann, sofern er das auch mit seinem eigenen Gewissen vereinbaren kann, und sich auch an die Gesetze gehalten und die Rechtsvorschriften eingehalten hat.
Soweit so gut.
Und doch gibt es den einen oder anderen, der wider dieser Rechtsvorschriften gehandelt hat, man könnte auch sagen:

„Er oder sie hat das Gesetz für sich gebogen, oder er oder sie haben die Gesetze umschifft, oder für sich ausgenutzt, und somit das Volk hintergangen, bestohlen, belogen, getäuscht, weil eigene Interessen wichtiger waren, als die Interessen denen er oder sie verpflichtet sind, die Interessen des Volkes, der Menschen, der Bürger und BürgerInnen eines Staates, eines Landes.“

Frage nun:
„Ist das rechtens, was sind hier die Werte eines Menschen, wo sind die ethischen und moralischen Wert?“

Gibt es die noch?

Die Gleichung ist doch einfach, Mensch = Mensch, da steht ist gleich, mathematisches Zeichen, bedeutet, linke Seite ist gleich rechte Seite, das bedeutet auf der linken Seite kommt das gleiche raus, wie auf der rechten Seite, im mathematischen Sinn, auch im menschlichen Verständnis?

Doch wenn WIR heute sagen:
MENSCH = MENSCH

Dann meine Frage:
Sollte diese Damen und Herren, nicht auch sich an das Gesetz halten, bzw. es heißt doch auch, jeder Bürger und jede BürgerIn sollte/muss sich an die Gesetze und Rechtsvorschriften halten, ist er doch, sie doch, vor dem Gesetz gleich, es herrscht das Gleichheitsprinzip.

Menschen machen Kriege, doch die Frage hier ist, was steckt dahinter?

Wer verdient, wer zieht seinen Vorteil daraus?

Geht es eigentlich immer nur um den eigenen Vorteil?

Den Vorteil derer die am Krieg verdienen.
Die Zivilbevölkerung ist immer der Verlierer.
Es leiden, klagen, weinen, stöhnen Kinder, Töchter, Söhne, Mütter, Väter.

Doch weiter.
Um das politische wieder zu betrachten, hier ist so, das sich einige wenige aus den Staatskassen bedienen, als sei das ein Selbstbedienungsladen.
Doch wer lässt dies zu?
Ja richtig, wir Menschen lassen es zu.

Anmerkung:
Die Parteien werden von uns Steuerzahlern bezahlt.
Derzeit sind das rund 300 Millionen, so eine Zahl, doch ist nur eine Zahl, was ich Ihnen damit sagen will, überlegen Sie mal?
Hinterfragen Sie mal?
Wir bezahlen mit unseren Steuern, die Politik, die Parteien, die Politiker, das heißt ja dann auch, wir finanzieren alle fünf Parteien.
Alle fünf Parteien finanzieren wir.
Coole Sache, WIR finanzieren uns die Politik, die Steuererhöhungen, die Ausbeutung, uvam. selbst.
Die Wahlkämpfe werde natürlich auch bezahlt.
Die sogeannten Goodies, die Wahlgeschenke fianzieren auch WIR.
Guter Tipp an dieser Stelle, wenn Sie Zeit haben, holen Sie sich mal von allen fünf Parteien, die Werbegeschenke.
Fragen Sie mal einen oder eine PolitikerIn danach.
Noch eines.
Das senken des Wahlalters hat nicht damit zu tun, das man die Jugendlichen einbinden will, sondern einzig und allein geht es hier, wieder um das GELD.
Mehr Wahlberechtigte = Mehr Parteienfinanzierung
Ich mache gerade eine Studie – WÄHLEN MIT 16? – Teilnehmer, Jugendliche von 14 – 18 Jahren, Auswertung demnächst.

Weil einige Menschen es können, es scheint so, als spielen sie dieses Spiel schon ihr ganzes Leben lang, die Menschen gegeneinander ausspielen, und der normale Mensch, das Volk, dir Bürgerin, der Bürger, auch dieses Spiel immer mitspielt?

Wir, die abgelenkten anderen Menschen, bekommen nichts mit?

Weil wir eigentlich auch ganz andere Sorgen haben?

Anmerkung:
„Die Sorgen der einzelnen Menschen, möchte ich hier und jetzt nicht kommentieren bzw. aufzählen, sie sind derer viele und auch sehr unterschiedlich.

Bespiele für solche Spielchen gibt es viele, denn dieses Spiel haben diese Leutchen übernommen, von den Römern, es nennt sich

„divide et impera“, zu Deutsch, Spalte das VOLK (Trenne und herrsche)

Raucher vs. Nichtraucher,
Ältere Menschen vs. Junge Menschen,
Ausländer vs. Inländer,
Beamte vs. Nichtbeamte,
Arbeiter vs. Angestellte,
uvam.

Wir das VOLK, haben es noch immer nicht verstanden, wir haben es noch immer nicht gecheckt, oder?

Dieses Spiel um es jetzt in meiner Sprache, die ich kenne, die Informatikersprache, zu formulieren, ist es nichts anderes, als wie im binären oder dualen Zahlensystem.

0er oder 1er, nuller oder einser, entweder dafür oder dagegen, dazwischen ist eine Grauzone, und die gibt es in der Informatik nicht, und nicht im binären Zahlensystem.
Doch das Volk, die Bürger und BürgerInnen, lassen sich immer auf dieses Spiel ein.

Lassen Sie sich auf dieses Spiel ein?

Was bewirkt dieses Spiel?

Dieses Spiel bewirkt eigentlich eines, es wird von den wahren Problemen abgelenkt, ein Beispiel das dieses Spiel verdeutlichen soll.

Fußball – EM 2008 in Wien.

Anmerkung:
König Fußball regiert die Welt. Spiel der Römer: „Panem et Circensis“ was so viel heißt wie: „Brot und Spiele.“ Ich war damals mittendrinnen, war Freiwilliger in Salzburg, zuständig oder zugeteilt für das Pressezelt, Informationsübertragung in die ganze Welt bzw. den reibungslosen Ablauf, Internetkommunikation, LAN und WLAN, Fernsehübertragung der Spiele im Pressezelt, etc.

Alle waren wir dabei, naja auch super, hier in Österreich und in der Schweiz eine EM zu haben, kommt ja auch nicht alle Tage vor, die EM ist ja nur alle 4 Jahre.
Doch in dieser Zeit, also während der EM 2008, ist der Lissabon Vertrag unterzeichnet worden.
Alle waren dabei, doch nur wenige haben es gemerkt bzw. verfolgt.
Dieser Vertrag sollte das VOLK EUROPA einigen, doch dieser Vertrag wurde vom VOLK nicht gelesen und schon gar nicht verstanden.
Denn da streiten sich jetzt noch die Rechtsexperten, die Juristen, um die Auslegung von Paragraphen.
Einen Vertrag den keiner mehr versteht, der ein Ziel hat, das Volk Europa zu einigen, indem Paragraphen von einigen wenigen, nachträglich abgeändert werden können?

Anmerkung: Dieser Vertrag enthält einen Paragraphen der mir besonders zuwider ist, die mögliche Einführung der Todesstrafe. Uvam.
Der Mensch steht im Vordergrund, der handelnde, arbeitende, froschende Mensch.

Doch einige Leutchen, verstehen das nicht, sie handeln nach dem Ermessen, hinter uns die Sintflut, diese Damen und Herren, lassen das auch sehr gut an ihrer Politik erkennen, das ihnen einfach und allein eines wichtig ist, ihre eigenen Interessen, und diese Interessen gehen nun mal nicht konform, mit dem Interessen des VOLKES, der Menschen, der Bürger und BürgerInnen eines Landes, eines Staates.

Diese Leutchen sind den schnöden Mammon, dem Kapital, dem Besitz verfallen, derweil sollten sie doch erkennen, dass sie sich diesen Besitz, dieses Kapital nicht mitnehmen können, und das ist nun mal die Realität, die Wirklichkeit.

Anmerkung:
Was diese Leutchen für Ziele haben, das möchte hier auch nicht hinterfragen. Nur eines zu diesen: Nach Euren Taten werdet ihr gemessen.

Mensch = Mensch

Haben wir es verlernt?

Derweil gibt es eine ganz einfache Regel:
„Was Du nicht willst, das man dir tut, das füge auch keinem anderen zu.“

Ist doch einfach?

Einfach formuliert, als von Mann und Frau auch zu verstehen, oder?

Ich sage ja immer:
„In der Einfachheit und Klarheit der Worte liegt die Wahrheit.“

Meine Damen und Herren, jeder Mensch hat ein Herz, und wir sollten mal wieder auf dieses Herz hören, auch unseren Verstand einschalten, das Ratio, den gesunden Hausverstand, Mensch ist gleich Mensch, in einer Augenhöhe, nicht darüber, nicht darunter, eine Augenhöhe.

Die Probleme der Welt:
Die Probleme der Welt sind vielschichtig, doch diese Probleme machen sich wir Menschen selbst, es sind hausgemachte Probleme, nach dem Verursacherprinzip.

Doch die Probleme sind dazu da, das man darüber vernünftig diskutiert, sie anspricht und Lösungen findet, wir sind lösungsorientiert, für uns gibt es für jedes Problem ein oder mehrere Lösungen, und diese Lösungen werden vorgeschlagen und bewertet.

Das Beste für die das VOLK, die Bürger und BürgerInnen, eines Landes, eines Staates.

Wir denken, planen, handeln in WIN – WIN Situationen, denn wir haben ein Prinzip, einen Kodex, Mensch = Mensch.

Am Ende diese Artikels ein Zitat von H. Matschiner:
Und am Ende des Weges, des Lebens, werde ich mich umblicken und sagen:

Wenn mich einer oder eine fragt:
„Was war wohl das wertvollste, bedeutendsten in ihrem / meinem Leben?“
So werde ich antworten:
„Ich war ein Teil dessen, das sich die Menschen, die Menschheit, besonnen hat, sie sich mit Verständnis, Toleranz, und Respekt begegnet, und nun Frieden und Harmonie auf Erden herrscht, und das Motto ist weiterhin, die Kette ist nur so stark wir ihr schwächstes Glied, Menschen helfen Menschen, MENSCH = MENSCH.“

Kontakt:
Email
Oder
ONLINE

Lg
Harald Matschiner
Informatiker, Lehrer, aber vor allem Mensch
Vorstand Generationen Partei
https://wirkandidieren.wordpress.com
Spruch:
Wenn die falschen Prediger, die falschen Propheten abgewählt sind, dann wird endlich Ruhe, Frieden und Harmonie auf Erden einkehren, denn das ist der Zeitpunkt in dem WIR eintreten in ein NEUES ZEITALTER.

Die Menschenwürde!?!


Die Menschenwürde!?!

Ich habe eine Bekannte in Leoben, sie ist Konstrukteuren, und besucht derzeit die AHS – Abendschule in Graz.
Sie hatte eine Arbeitsstelle zugewiesen bekommen, und zwar als Putzhilfskraft in einem Bäckereibetrieb.

Das ist eine Demütigung, doch das ist meine persönliche Meinung, zumal es wahrscheinlich genügend andere Menschen geben wird, die diese Arbeitsstelle annehmen würden.
Doch meine Frage, was geht hier ab?

Wo bleibt hier die Würde des Menschen?

Ein Mensch, der sehr viel Zeit und Aufwand in seine Ausbildung investiert hat, der sich am Abend noch weiterbildet, hat der so einen Job verdient?
Was ist mit denen, die solche Jobs vermitteln, die AMS – Bedienste(n), schauen die auch darauf, welche Ausbildung die Menschen, die Personen, die Bürger und BürgerInnen haben?

Um was geht es hier?

Sind die AMS – Bediensten nicht Dienstleister?
Dienstleister, wie schon das WORT sagt oder bedeutet, zu dienen, dienen UNS dem Bürger, der BürgerIn, sie werden von UNS allen bezahlt.
Wo bleibt hier die Menschenwürde, eine Konstrukteurin, wird hier degradiert zu einer Putzhilfskraft.

Ist das ein Spiel?
Ein Spiel das von Befehlsempfängern gespielt wird?
Einer verordnet, und alle führen das aus?
Was steht hier zur Debatte?
Was sind hie Hintergründe?
Warum handeln die Menschen, die sie ja Bedienstete sind, die AMS – Bediensten, warum handeln sie so?

Sollten Sie nicht für das VOLK, für den Bürger, für die Bürgerin handeln, das heißt auch alles zu versuchen, was der oder die BürgerIn will?
Sich einen Job widmen, der auch der Qualifikation entspricht, zumal dieses Beispiel auch aufzeigt, das die besagte Dame, sich weiterbildet, sich in diesem Job, den Sie vorher gemacht hat, sehr gut auskennt, und wohl fühlte?
Sie will einfach einen Job ihrer Qualifikation entsprechend.
Ist doch nicht schwierig zu verstehen, ist doch eigentlich auch ganz einfach.

Oder ist es so, wie überall.
Ein Mensch übt MACHT aus, MACHT über einen anderen Menschen, und wie ich schon in einigen meiner anderen Publikationen geschrieben habe und das auch vehement vertrete:
Kein Mensch kann/soll/darf über einen anderen Menschen, MACHT ausüben, kein Menschen kann/soll/darf seine Position dazu nützen um Macht auszuüben.
Kein Mensch kann/soll/darf einen anderen Menschen Angst machen.

Denn ich vertrete die Position, MENSCH = MENSCH.

Da gibt es kein ungleich Zeichen, sondern da steht Mensch ist gleich Mensch, egal welcher Herkunft, welcher Kultur, welcher Religion, welcher Konfession, welcher Sozialen Schicht, welchen Geschlechts, welcher Generation, Mann/Frau angehört, ganz einfach MENSCH = MENSCH.

Hier bei diesem Beispiel, wird die Würde eines Menschen angegriffen, nämlich das ist es, um was es hier geht.

Anmerkung: Ich rief um ca. 9.00 Uhr bei der Service- Hotline des AMS an, denn ich wollte dieser Sache nachgehen. Ich wollte eine statistische Auskunft über die absoluten Arbeitslosenzahlen, und zwar geschlechterspezifisch, also kurz und gut, wie viele Männer sind in Leoben arbeitslos, und wie viele Frauen sind in Leoben arbeitslos. Ich wurde dann direkt telefonisch nach Leoben vermittelt, worauf mir die Dame sagte, der Leiter ist nicht im Haus, er kommt um 11.00 Uhr. Gut dachte ich, dann rufe ich um 11.00 Uhr noch mal an.
Inzwischen hat mich besagte Dame, um die es hier geht, angerufen und mir bescheid gegeben, daß sie von der Bäckerei, eine Absage bekommen hat, weil die Arbeitsstelle schon vergeben ist.
Hmm, zuerst hat sie eine Zusage gehabt, sollte am Freitag ihren Dienst beginnen, naja auch gut, dachte ich. Ich habe aber trotzdem mit dem Leiter des AMS – LEOBEN gesprochen, ich bin ja in diesen Paragraphen nicht so bewandert, ist ja ein wirklicher ein Dschungel, ein Paragraphendschungel, und ich wollte eigentlich wissen, wie hier Arbeitsstellen vermittelt werden, und wie kann man die Unterstützung verlieren? Von wem hängt das ab?
Lange Rede kurzer Sinn, der Herr war sehr freundlich, verwies mich bezüglich der Zahlen gleich auf die Homepage, und beantwortete auch geduldig meine Fragen. Wobei ich ja von einer Frage in die andere komme, und da braucht MANN/FRAU eine Menge Geduld.
Naja, nach einiger Zeit, hat er mir dann gesagt, er hat einen Termin, und somit dankte ich ihm für seine Auskünfte und legte auf.

Kein Einzelfall:
Hier geht es nicht um diesen einzelnen Fall jetzt in Leoben, sondern um UNS als Gesellschaft, das möchte ich hier und jetzt auch betonen.

Es ist auch klar, das Menschen teilweise in Jobs arbeiten, die Menschenunwürdig sind, doch das ist in dieser unserer Gesellschaft (noch) leider so.
Derzeit haben wir ein System, indem die Menschen arbeiten um zu ÜBERLEBEN, stellen sie sich das mal vor, sie arbeiten um zu ÜBERLEBEN.
Einige der Menschen arbeiten in zwei JOBS um ihre Familie zu ernähren.
Und doch kommen Sie kaum über die Runden.
Sind WIR alle degradiert, verurteilt und haben UNS schon unserem Schicksal ergeben?
Nämlich zu handeln, zu tun, wie es von den Machthabern, den Befehlshabern verlangt wird, Befehle befolgen, nichts zu hinterfragen, WIR die SKLAVEN, die „SKLAVEN eines SYSTEMS“.

WIR können es ändern:
Doch die Frage ist und bleibt:
Will man es ändern?
WIR sagen ja.
WIR haben andere Ideen und andere Visionen.
Doch hinterfragen hier mal den Fall an sich.

Anmerkung: Wo sich mittlerweile rausgestellt hat, besagte Frau wurde abgelehnt, dh. die Putzstelle wurde anderweitig besetzt, doch ich schreibe trotzdem diesen Artikel fertig, weil es ja nicht um diesen speziellen Fall geht, sondern um den Fall als solches, der irgendwo, in irgendeinem Dorf, irgendeiner Stadt, irgendeinem Land sein kann.

Was passiert hier mit besagter Person, mit der Würde der Person, mit der Person selbst?

Wenn Du keinen starken Charakter hast, das heißt, wenn du nicht gefestigt bist, dann wirft dich solche Vorgehensweise um.
Mann/Frau könnte auch hier sprechen, von der Willkür der Behörden, von dem Versagen der Behörden, oder die Frage steht im Raum, ist das so gewollt?

Will man der Person etwas damit sagen?

Nämlich schau her, wenn DU nicht nach unserer Pfeife tanzt, dann machen WIR Dich fertig?
Naja, das ist mal die Frage.
Wenn Du natürlich eine labile Persönlichkeit hast, dann macht dich so eine vorgehensweise krank.
Krank und kränker, das kostet UNS Steuerzahler dann erst richtig GELD, nämlich im Gesundheitswesen, das auch von UNS allen bezahlt wird.
Weil ein Mensch, der sich freiwillig weiterbildet, der eine abgeschlossene Berufsausbildung hat, der sich auch in seinem beruflichen Umfeld weiterbildet, dem wird hier, man könnte es so interpretieren, gesagt: „Das wollen WIR nicht, wir wollen, das DU verstehst, das Du nichts machen kannst, weil WIR haben das SAGEN, die MACHT, und DU tanzt nach unserer PFEIFE, wenn Du den Job nicht annimmst dann gibt es keine Unterstützung mehr, und Schluß, aus, Pasta.“

Es wie bei so vielen in unseren kurzen Leben, Du kannst Dich nicht wehren, willst nicht verhungern, willst nicht auf der Straße leben, wo DU dann wohl oder übel landest, wenn DU den Job nicht annimmst.
Wie sagt man:
„Kein Geld, keine Musik, oder, andere haben es, andere brauchen es.“
In diesem Fall, handelt es sich um eine alleinstehende Frau, mittleren Alters, sie bekommt eine Unterstützung von 560 Euro, wobei sie eine Monatskarte kauft die ca. 115 Euro kostet und die Wohnung bezahlen muß, Stromkosten, Telfonkosten, Versicherung, Lebensmittel.

Was bleibt da noch über am Monatsende?

Gar nichts.

Ist dieses System degeneriert?

Sozialabbau pur?

Man könnte auch sagen:
„Zuwenig zum LEBEN, zuviel zum STERBEN.“

Das dieses Schicksal, der Dame aus Leoben, kein Einzelfall ist, das WISSEN wir.

Doch was machen WIR dagegen?

Können WIR etwas tun?

Ja, jeder einzelne kann etwas tun.
Mann / Frau kann hier aufstehen und sagen: „So nicht mehr, dieses System ist nicht gerecht, menschenunwürdig, jene die spekulieren, bedienen sich an uns, sie nehmen sich, was sie benötigen, nur um ihr System zu retten, sie greifen rein in die Steuertöpfe, bereichern sich an unseren Steuergeldern.
WIR das VOLK, die Menschen werden nicht mehr gefragt, über uns wird bestimmt, ohne WENN und ABER.“

750 Milliarden Euro sind wieder in Geldmärkte geflossen, Griechenland wird subventioniert, Spanien, Portugal, Italien stehen schon Schlange, und was machen WIR, die Bürger und Bürgerinnen, Österreichs, Deutschlands, Belgien, Frankreich, Europas?
FRAGE: Wer hinterfragt das mal, bzw. wer zählt mal die Summen zusammen?
Nämlich all die Summen, die in diesem Jahrzehnt in diese Geldmärkte gepumpt worden sind.

An dann stehen sie alle da, die Experten und erklären dem VOLK, und Menschen, WARUM?
Die Volkswirtschaftler, die Betriebswirte, die Finanzminister, und, und, und.

Was tun WIR, die Betroffenen, die Menschen, die Bürger und BürgerInnen eines Staates, eines Landes.
Jetzt in Griechenland:
Die Griechen demonstrieren, und das friedlich.
Schaut man sich aber die Fernsehbilder an, dann geht es dort keineswegs friedlich zu.
Die Exekutive, die Polizisten, sind aufmarschiert, bewaffnet, mit Helm und Knüppel, sowie Schild.

Anmerkung: Wie in Roms Zeiten, die Spiele sind eröffnet, „panem et circensis“, zu Deutsch „Brot und Spiele.“

Ich stelle hier mal die Frage:
WARUM?
Ganz schlicht und einfach, warum?
Griechische Staatsbürger, die Polizisten gehen auf griechische Staatsbürger, das normale Volk vor, um schlagen sich, und keiner von denen hinterfragt, wieso?
Warum?
Was oder wem schützen WIR?
Denn würden sich alle beteiligten Parteien hinterfragen, so würden Sie zur Erkenntnis kommen, das Sie ein System unterstützen, das eigentlich nur mehr auf LUG und TRUG aufgebaut ist.
Wir dienen weiter einem System, das sich Demokratie nennt, doch schon seit einigen Jahren, wenn nicht Jahrzehnten, eine DIKTATUR ist.
Sozialabbau, Bildungsabbau, Einsparungen, sind an der Tagesordnung, das ist Realität.

Die Menschenwürde wird hier mit Füssen getreten.

Doch keiner, keine macht etwas dagegen.

Sehen WIR den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr?

Diese Frage stelle ich mir oft.
Ich beobachte die Menschen, ich rede viel mit Menschen, ich höre zu.
Und eines ist mir aufgefallen, die Menschen haben ANGST.

Angst vor einem System, das sich Demokratie nennt.

Ein System das dem VOLK, den Bürgern und BürgerInnen ANGST macht, das kann kein richtiges System mehr sein.
Das müßte doch MANN/FRAU einleuchten.
Ich will hier auch kein Urteil abgeben, ich hinterfrage, ich stelle Fragen, ich trage Daten und Fakten zusammen.
Denn urteilen muß Mann/Frau selber, sie die BürgerInnen und Bürger eines Staates, und besten machen Sie es so, schauen Sie sich mal in den Spiegel.
Dann fällen Sie ein Urteil, das Urteil über sich selbst.

Wie ich immer sage:
„Der größte Feind des Menschen, ist und kann nur der Mensch selbst sein.“

Der Mensch macht Kriege.
Der Mensch macht Gesetze.
Der Mensch rottet die Arten aus.
Der Mensch beutet die Erde aus.
Der Mensch macht Umweltkatastrophen.
Der Mensch zockt an der Börse.
Der Mensch beutet andere Menschen aus.
Der Mensch zerstört, tötet, …
Er/Sie, Mann/Frau, der Mensch, ….

Hier mal ein Bild, ein Bild sagt ja bekanntlich mehr als tausend WORTE:


Bildbeschreibung:

Viele Lemminge sitzen in einer mit Wasser gefüllten Badewanne, und ein Lemming steht am Badewannenrand mit einem elektrischen, funktionsfähigen Fön.

Meine Interpretation möchte ich Ihnen hier nicht vorenthalten:
Wir das Volk (Lemminge), die Menschen, die BürgerInnen und Bürger, sitzen, stehen im Wasser ( bis zum Kopf ) und ein Oberlemming (Regierende, Machthaber, Befehlshaber) hält ein elektrisches Gerät in seiner Hand.

Wenn das Gerät fällt, der Oberlemming das Gerät reinfallen lässt, dann gute Nacht, ich möchte nicht in dieser Badewanne sein, wie steht es mit Ihnen?

Denn sie wissen nicht mehr, was sie tun, wie sie es tun, unsere „Befehlsgeber, Machthaber, Oberlemminge.“

Hier ein Zitat einer unbekannten Frau:

„Gerechtigkeit herrscht dann, wenn genau so viele unfähige Frauen an der Macht sind, als wie jetzt unfähige Männer an der Macht sind.“

Die Interpretation überlasse ich natürlich Ihnen.

Wenn Sie sich fragen, was kann ich tun?

Dann ist meine Antwort, schlicht und einfach.

Treten Sie ein in unseren Kreis, werden Sie ein Teil des Kreises, da herrscht Harmonie und Frieden.

Wir verändern.

Um hier Max Planck zu zitieren:

„Weg mit den ALTEN, endlich her mit den NEUEN.“
NEUE IDEEN
NEUE VISIONEN
NEUE STRUKTUREN
NEUE MENSCHEN
Let’s do it together.
Das was gut war nehmen WIR uns mit, und bewahren uns, das was schlecht war, das lassen WIR hinter uns.

Meine Damen und Herren, wir als Menschen haben unser Leben in der Hand, der Mensch handelt, der Mensch reagiert, der Mensch wählt.

Doch diese Wahl nimmt Ihnen keiner ab.

Sie entscheiden, es ist auch Ihre Zukunft.

Also in diesem Sinne
LG
Harald Matschiner
Informatiker, Lehrer, aber vor allem ein Mensch.
Vorstand Generationen Partei
https://wirkandidieren.wordpress.com

Ich will – wir wollen!?!

Sehr geehrte Damen und Herren
Liebe Freunde

Die Einheitswährung

WIR werden EINS, doch nicht so, wie ich mir das denke.

Es wird versucht eine EINHEITSWÄHRUNG zu installieren, oder besser gesagt, der ZUSAMMENSCHLUSS und eine WELTREGIERUNG.
Das Recht des Bürgers, der Bürgerin, in den einzelnen nationalen Staaten wird dadurch massiv beschnitten.

Grundrechte, wie Freiheit, Gerechtigkeit, Menschwürde, Menschlichkeit, Chancengleichheit, frei Meinungsäußerung finden in dieser Weltregierung keinen Platz mehr, denn die Menschen werden degradiert, degradiert zu Befehlsempfängern.

Das ist wie bei Militär, um das Ganze auch mal zu visualisieren:
Der Korporal (2 Sternchen), wird degradiert zum Gefreiten, oder schlimmer zum normalen Wehrmann.
Der ist dann nur mehr „Befehlsempfänger“, oder um in der Sprache des Militärs zu veranschaulichen, nur mehr „Kanonenfutter“.
Die Lemminge, die keinen Willen mehr haben, denn sie führen Befehle aus, die natürlich der oder die Oberlemming(e) geben.

Befehle die von oben angeordnet werden, sie werden ausgeführt, ohne zu hinterfragen, obwohl Mann/Frau wissen, das es sich dabei um Befehle handelt, die bei näherer Betrachtung, gar keinen Sinn ergeben.
Doch sie werden ausgeführt, weil sonst gibt es haue, oder was auch immer.
Beispiel dafür finden Sie genug, die brauche ich hier und jetzt nicht anführen.

Befehle die von einer Runde Fanatiker ersponnen werden, die glauben Sie können die Welt regieren, und der Menschheit sagen,
was sie tun müssen,
was sie tun dürfen.

WIR, das VOLK, sind dann die „SKLAVEN des SYSTEMS“ die „GEFANGENEN EINES SYSTEMS“, das sich zwar DEMOKRATIE nennt, jetzt noch, doch im eigentlichen, schon eine DIKTATUR ist.

Denn dieses „Eliten“, „Fanatiker“, „Oberlemminge“, oder was auch immer, bestimmen, wo der ZUG hinfährt.

Anmerkung: Sie könnten für die Befehlsgeber XYZ einsetzen, es ist wurscht, wie Mann/Frau sie bezeichnet, schliesslich und endlich zählt das, was diese Leutchen verkörpern, und das ist nun mal nichts GUTES.

Wer Bildung bekommt.
Wer es wert ist, Bildung zu erhalten.
Wer darf welches Produkt erzeugen.
Wer darf was essen und trinken.
Wer darf wo wohnen.
Wer darf wo arbeiten.
Wer darf an was forschen.
Welche Gesetze gemacht werden.
Welche Gesetze beschlossen werden.
Welche Normen einzuhalten sind.
Wer, wie viel bekommt.
Wer überhaupt etwas bekommt.
uvam.

Das ist kein Szenario, denn das ist teilweise schon Realität, wenn WIR uns mal die Ereignisse der letzten Jahre, Monate und Tage vergegenwärtigen.
Dazu vielleicht auch drei Zitate:

J.W. Goethe (1749-1832)
Keiner ist hoffnungsloser versklavt als der, der fälschlich glaubt frei zu sein.

B. Franklin (1706-1790)
Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.

und noch eines von ihm.

Wer der Meinung ist, dass man für Geld, alles haben kann, gerät leicht in den Verdacht, dass er für Geld alles zu tun bereit ist.

Katastrophen am laufenden Band, Umweltkatastrophen wie, Öltanker fährt auf Riff, Öl tritt aus im Golf von Mexiko, Vulkansausbruch auf Island, daraus folgend, die Aschewolke, Hurrikans, Erdbeben, Tsunamis, Flutwellen, sie brauchen nur mal die Nachrichten horchen bzw. mal reinschauen.

Terror überzieht die Welt, doch der Terror ist ein weltweit verbreiteter.

Der Terror kommt durch die Schlagzeilen, und Nachrichten, er befällt uns daheim, in unseren Häusern, in unseren Wohnungen, indem wir diese Nachrichten empfangen, lesen, sind wir diese Nachrichtenempfänger, also die Empfänger.

Jeder Mann/Frau reagiert anders auf solche Nachrichten, Botschaften, man nennt sie auch Hiobsbotschaften.
Kurze Erklärung warum man diese Nachrichten, Hiobsbotschaften nennt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Ijob

Wir Menschen reagieren auf solche Nachrichten.

Die erste Reaktion – DIE ANGST
Jeder Mensch der solche Nachrichten sieht, hört, bekommt es wahrscheinlich mit der Angst zu tun.

Das ist eine der natürlichsten Reaktionen.

Doch wenn wir jetzt mal, diese Reaktion überwinden wollen, das heißt wir schieben sie mal beseite und lassen die Vernunft walten, wir schalten unseren gesunden Hausverstand ein, das Ratio, so fangen wir an zu hinterfragen.
Der eine oder andere, die eine oder andere, ein wenig mehr, oder auch weniger.
Doch eines steht im Vordergrund, das Hinterfragen, nämlich Fragen zu stellen.
Wir schauen hinter die Kulissen.
Was spielt sich dort ab.

Naja, ich habe mal hinter die Kulissen gesehen, geschaut und habe das auch in einem Buch zusammengefasst.
Endgame – Abrechnung mit dem jetzigen System.
Eine Chance für Veränderung, oder englisch – „A CHANCE FOR CHANGE

Meine Ideen, Visionen habe ich dort versucht, einfach und klar darzustellen, einen kleinen Einblick, das Vorwort, sowie die Inhaltsangabe können Sie hier nachlesen.
http://eugp.org/endgame.htm

Ich sage:
„Kein Mensch darf/kann/soll einen anderen Menschen ANGST machen.“
„Kein Mensch darf/kann/soll über einem anderen Menschen Macht haben, oder seine Position dazu benutzen diese Macht auszuüben.“
Jeder Mensch ist ein Mensch, und jeder Mensch hat einen freien WILLEN.

Ich will:

Nicht das, was die Fanatiker, Oberlemminge wollen zählt, sondern was WILL ICH?

Es geht um meine Person, meine Person ganz alleine, ICH WILL, der freie WILLE.

Ich bin EGOIST, denn ICH WILL.

Legen Sie sich mal auf eine Couch, und hinterfragen Sie sich mal:
Was will ICH?
Wer bin ICH?
Bin ICH zufrieden?
ICH BIN …

ICH BIN zum Entschluss gekommen, dass das Materialistische nicht so wichtig ist, denn was einzig und alleine zählt, ist die INNERE ZUFRIEDENHEIT.

Das Leben könnte sehr viel einfacher sein, wenn sich die Menschen dem widmen, was eigentlich den einzelnen glücklich macht, was Mann/Frau auch interessiert, wo das Talent liegt, was Mann/Frau Spaß macht und er/sie gern macht (im gesetzlichen Rahmen versteht sich).

Das einfache Gesetz:

Es gibt ein Gesetz, wenn alle nur dieses eine Gesetz befolgen würden, dann wäre die WELT um so viel besser, glauben SIE mir.
Das Gesetz heißt schlicht und einfach:
„Was DU nicht willst, das man DIR tut, das füge auch keinem anderen zu.“

Dieses Gesetz, das von allen nur annähernd, ansatzweise befolgt wird, und angewendet wird, dann haben WIR, das was WIR wollen, nämlich eine bessere, friedvolle, transparente und gerechte Welt.

Es gibt auch noch die 4 Eckpfeiler einer Gesellschaft, die da sind:
1. Verständnis
2. Toleranz
3. Achtung
4. Respekt

Mir ist bewusst, dass diese Schritte zu einer gemeinschaft, Gesellschaft, erst nach und nach kommen werden.

Also, das Bewusstsein über diesen Schritt, diese ersten Schritte, muss von jedem/jeder einzelnen kommen, denn keiner kann sagen, DU musst, sondern DU sollst sagen: ICH WILL!

Doch es ist, wie es ist, Fakt ist, es ist wie bei einem kleinen Kind, wenn es die ersten Schritte macht, zuerst krabbelt es, dann versucht es zu gehen, und dann läuft es, und wenn es sich umdreht, dann hat es eigentlich schon eine weite Strecke zurückgelegt.

Der Mensch ist ja einfach gestrickt, doch immer wieder spielt im sein Verstand, einen Streich.

Die Vernunft und der Verstand sagen:
Warum gehe ich wählen, wenn ich weiß, die lügen mich ja eh nur an.
Sie haben auch keine Ideen mehr, keine Visionen.
Denn ich, als Steuerzahler, werde immer nur beschießen, belogen, betrogen, getäuscht, enttäuscht und hintergangen.
Das ist ja nicht gerecht, oder?
NEIN, das ist nicht gerecht, es hat mit Gerechtigkeit auch nichts mehr zu tun.

Ich habe schon mit vielen Menschen gesprochen:
Einer der meisten Anworten und die, die ich hier und jetzt auch publizieren will, ist.
„Alleine kann ich es eh nicht ändern.“

Um hier meinen alten Mathematikprofessor zu zitieren:
„Das ist das Dümmste, was du hast sagen können.“

Schon Mahatma Ghandi sagte:
„Um die Welt zu verändern, musst DU DICH zuerst verändern, denn von NICHTS kommt NICHTS.“
Vielleicht auch hier der Verweis oder Link zu den – Zehn Weisheiten von Mahatma Ghandi.

Der Feind, der diese Veränderung stoppen kann, bist DU, DEIN Gehrin, DEIN Bewusstsein.

Fakt ist, sie gehen wählen, und wählen dieselben.
Oder sie bleiben gleich zu hause, und somit spielen sie jenen, in die Hände, die alles so geplant haben.
Und das Ende vom Lied, hat wohl jeder geahnt:
Wenige Menschen bestimmen über mehr Menschen.

Na klar, gehen ja nur mehr die PARTEISOLDATEN, die SYSTEMERHALTER wählen, und die haben keinen GRUND, etwas zu ändern.

Es gibt Alternativen.

Solche derzeitigen Alternativen, wachsen raus, wie die Schwammerl, doch eines fehlt diesen Alternativen, diesen Schwammerl, der Zusammenschluss.
Es ist an der Zeit sich zusammenzuschließen, diese Alternativen zu Bündeln.

Aufbruch und Aufforderung zur STILLEN, FRIEDLICHEN REBELLION.

WIR entwickeln ein gemeinsames Bewusstsein.

Man könnte auch sagen:
„WIR bauen UNS EIN HAUS.“

Hier auch eine Anleitung: ZUM HASUBAU

Ich sage: „Der größte Feind des Menschen ist und kann nur der Mensch selbst sein.“
Der Mensch macht Kriege, der Mensch verteilt die Güter, der Mensch zockt an der Börse, der Mensch rottet die ARTEN aus, und, und, und.

Um dieses Buwusstsein zu bekommen, muss JEDER/JEDE es wollen.

Und das da heißt:
WIR WOLLEN eine bessere, friedvolle, transparente und vor allem gerechte Welt.
Oder
WIR WOLLEN ein besseres, friedvolles, transparentes, einfaches und vor allem gerechteres System.

Und wenn WIR das wollen, WIR die Menschen, die Menschheit, die Bürger, die BürgerInnen, das VOLK, was kann uns da noch stoppen?

Was ist an dem jetzigen System so gut, das man es erhalten soll?

Die, die viel haben, gönnen sich immer mehr, die die wenig haben, kommen für alles auf und werden nachfolgend demnächst durch den Rost fallen.
Die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer, die Schulden einer jeden Volkswirtschaft, werden auch immer größer, und kein Ende in Sicht, die Aussichten für Jugendliche sind trist, die Verarmung der gesamten Bevölkerung nimmt zu, die Steuern steigen, die Mieten steigen, die Inflation steigt, die Energiepreise steigen, doch die Gehälter und Löhne bleiben gleich bzw. sinken, und, und, und.

Man sagt ja auch:
„Jeder bekommt das was Mann/Frau verdient?“

Doch so etwas haben wir nicht verdient.

WIR, die WIR brav arbeiten, pünktlich unsere Steuern abgeben, und auch für alles aufkommen.

Darum sollten WIR uns zusammenschließen, zusammenschließen zu einer Einheit.

Eine Einheit, die ethische und moralische Werte vertritt, in die Werte Ehrlichkeit, Menschlichkeit, Menschenwürde, uvam. hochgehalten und auch gelebt werden.

Wir haben einen kleinen Schritt dazu gemacht.

Jeder ist herzlich willkommen, sich aktiv oder auch passiv einzubringen, denn WIR haben ein Ziel, das da heißt:
Ein besseres, friedvolles, transparentes, einfaches und vor allem gerechtes SYSTEM.

Kontakt:
per Email
oder
Online – Anmeldung

Und hier möchte ich auch diesen Artikel beenden, mit einem Zitat von J.W.Goethe (1749-1832)

Es ist nicht genug zu wissen – man muss auch anwenden.
Es ist nicht genug zu wollen – man muss auch tun.

LG
Harald Matschiner
Informatiker, Lehrer, aber vor allem Mensch.
Vorstand Generationen Partei
https://wirkandidieren.wordpress.com
Die Wahrheit tut manchmal weh, doch anderseits ist SIE auch befreiend.
Ein Ende zieht auch immer einen Neuanfang mit sich, und das ist auch der Zeitpunkt, indem wir eintreten können in ein NEUES ZEITALTER.

Der wa(h)re Journalismus!?!

Sehr geehrte Damen und Herren,
werte Bürger, Mitmenschen,
liebe Freunde

Den wahren Journalismus, gibt es den noch?
Das ist hier und jetzt mal die Frage?
Weiter Fragen sind:
Was ist Journalismus?
Wie wird Journalismus definiert?

Journalismus definiert sich auf drei verschiedenen Ebenen:

Gesellschaftliche Ebene:

Auf gesellschaftlicher Ebene charakterisiert sich der Journalismus durch professionelle Fremdbeobachtung verschiedener Gesellschaftsbereiche. Themen mit Aktualität, Faktizität und Relevanz stellt er durch Publikation für die öffentliche Kommunikation zur Verfügung. Dies unterscheidet den Journalismus insbesondere von Public Relations, Werbung und Literatur.

Organisatorische Ebene
Auf der organisatorischen Ebene produzieren Medienbetriebe und -angebote kontinuierlich journalistische Kommunikation mit Aktualität, Faktizität und Relevanz. Damit unterscheidet sich der Journalismus von Medien mit fehlender Periodizität (Bücher) und fehlender Faktizität (Romanhefte, Spielfilme, Satiremagazine).

Akteurs-Ebene
Auf der Akteurs-Ebene wird der Journalismus von hauptberuflich agierenden Journalisten ausgeübt. Dafür muss ein Journalist mehr als die Hälfte seiner Einkünfte aus journalistischer Arbeit erzielen oder mehr als die Hälfte seiner Arbeitszeit für journalistische Medien tätig sein.

Journalismus bezeichnet die periodische publizistische Arbeit bei der Presse, in Online-Medien oder im Rundfunk.
Zur wissenschaftlichen Beschäftigung mit dem Journalismus siehe Journalistik, Medienwissenschaft oder Kommunikationswissenschaft.

Aufgabe der Journalismus:
Journalismus trägt zur öffentlichen Meinungsbildung bei.
Er wird deshalb oft als vierte Gewalt im Staat bezeichnet (vgl. Fabris 1981).
Die Aufgabe des Journalismus wurde in der Geschichte immer wieder neu interpretiert.
Der Journalismus ist permanent in Bewegung, sein stetiger Wandel schafft jeder Journalistengeneration neue Probleme und neue Herausforderungen.

So mal zu finden bei WIKIPÄDIA – http://de.wikipedia.org/wiki/Journalismus

Wenn ich heute frage, der freie Journalismus gibt es den noch?

So ist meine Antwort: „NEIN, klipp und klar NEIN.“

Warum?

Wenn wir den heutigen Journalismus betrachten, dann erkennen wir die Tendenz, das hier kaum mehr recherchiert wird, kaum mehr auf eigene Faust recherchiert wird, die heutigen Journalisten bedienen sich eines Meldungskanals, wo die Top – Ereignisse des Tages in Kurzform stehen, die sogenannten Schlagzeilen, und dann schreiben Sie drauf los.

Das könnte man vergleichen, wie bei einer Deutsch – Stunde, wenn der Lehrer den Schülern eine Aufgabe gibt, einen Aufsatz zu schreiben, über ein gewisses Thema.
Der Lehrer gibt das Thema vor, können auch mehrere Themen sein, und der Schüler sucht sich ein Thema aus und schreibt darüber einen Aufsatz.

Er schreibt über dieses Thema und wird dann bewertet, die Bewertung ist die Note des Aufsatzes, im Falle der Journalistin, des Journalisten ist das der Gehalt, das er oder sie bekommt von seinem Arbeitgeber.

Doch die Frage ist:
Haben die Journalisten auch eigens dafür recherchiert, oder nicht?

Die meisten Journalisten schreiben über Themen, die bei näherer Betrachtung eines zu Tage fördern, sie verstehen ihr Handwerk nicht, sie sollten lieber Fantasiegeschichten, Romane, oder was auch immer schreiben, viele der Journalisten machen das auch, sie nennen sich dann auch AUTOREN.

Es geht beim freien, objektiven Journalismus nicht darum, seine eigene Meinung darzustellen, sondern über die Sachlage, zu informieren, nicht aber Meinungen zu transportieren, sondern einfach und ganz schlicht um die OBJEKTIVTÄT, doch die scheint hier verloren gegangen zu sein, ansonsten würden Sie auch die WAHRHEIT berichten, und keine PROPAGANDAMISSIONEN durchführen.

Um das ganze mal klar darzustellen:
Es gibt die Nachtrichtenagentur REUTERS, ist eine sehr große, mächtige Nachrichtenagentur, mit Korresspondenten auf der ganzen Welt. Diese Nachrichtenagentur Reuters bedient alle Europäischen Nachrichtenagenturen, das heißt jeder Staat hat seine eigene Presseagentur.
Für Deutschland ist es die DPA – Deutsche Presse Agentur.
Für Österreich ist es die APA – Austria Presse Agentur.
Usw.
Also, mal angenommen, die große Reuters schickt jetzt eine Meldung aus, zb. über die Aschewolke, dann wird das an alle nationalen Agenturen übermittelt, und die nationalen Agenturen bedienen die Pressemedien in den jeweiligen Staat bzw. umgekehrt.
Der Journalist der sich des Themas annimmt, der liest sich diese Kurzmeldung durch, und schreibt darüber einen Artikel.

So weit so gut, doch wer hat hinterfragt?

Gibt es eine Aschenwolke?

Es werden Bilder, Meinungen transportiert, doch keiner hat hinterfragt. Denn nur mehr die wenigsten tun das, nämlich zu hinterfragen.
Sie hinterfragen nicht mehr.
Kann das sein? Ist das möglich?
Um jetzt bei diesen Thema, der Aschewolke zu bleiben, ich(wir) haben hinterfragt, wir haben recherchiert, und eines ist mal rausgekommen, der Vulkan in Island, der Eyjafjallajökull, der ist am Dienstag, den 20. März 2010 ausgebrochen.

Doch wann wurde die Information der Aschewolke transportiert?

Es war ca. am 14. April 2010, geschätzte Leser, das ist rund 4 Wochen danach?

Ist doch eine Frage wert:
Warum vergingen rund 4 Wochen, bis zu dieser Bedrohung, der Aschewolke?

Kann eine Aschewolke überhaupt eine Bedrohung für den Flugverkehr sein?

Hier auch ein Artikel vom Spiegel bezüglich des Flugverbots, dieser Artikel ist vom 16. April 2010
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,689331,00.html

Die Analyse:
Ich sage ja immer, wenn man eins und eins zusammenzählt, dann ergibt das bekanntlich zwei.
Dann zählen WIR mal eins und eins zusammen, wir tragen mal die Fakten zusammen.
Wir haben Bekannte in Island, mit denen stehen/standen WIR in Kontakt, per Email, und auch telefonisch, sie haben uns versichert es gibt keine Aschewolke.

Wenn es keine Aschewolke gibt, warum dann?

Wie ich auch immer sage: „Man muß sich immer das Gesamtbild ansehen bzw. sich selbst ein Gesamtbild machen.“
Dazu gehört auch das MANN/FRAU den normalen Hausverstand einschaltet und den auch wieder gebraucht.

Am 11. April 2010 startete das Natomanöver, der Name des Manövers ist/war „Brilliant.“

http://www.extremnews.com/nachrichten/vermischtes/15d412ed36643b5

Sie brauchen aber nur suchen im Internet, da finden Sie auch die Details, die aber hier noch nicht von Interesse sind, sondern hier geht es ja nur um den WAHREN JOURNALISMUS, und ich betone ausdrücklich den WAHREN JOURNALISMUS.

Die Folgen dieses Flugverbotes sind hinlänglich bekannt, einigen von Ihnen waren wahrscheinlich mitten drinnen, keine Flüge und das Warten an den Flugplätzen wurde zur Geduldssache bzw. es wurde auch eine Frage:
Der Geldbörse, wie komme ich nach Hause, bekomme ich ein Zimmer, wird mir der Schaden bezahlt, der Ausfall und was auch immer.
Wenn sich jetzt der eine oder andere, die eine oder andere fragt, was ist der SINN dahinter? Wer oder was steckt dahinter?

So antworte ich:
Das Manöver als solches war eine Kriegsvorbereitung.
Es ist wie bei jeden Krieg, das SPIEL des Militärs, tarnen und täuschen, lenke ab vom eigentlichen Problem.

Hier mein Artikel – Warum haben WIR Kriege!?!

Naja, die Journalisten, und alle Medien sind auf diesen Zug aufgesprungen, sie schreiben und sie berichten um uns das VOLK zu informieren, doch sie haben nicht hinterfragt. Sie haben nur berichtet, und jene die ablenken wollten, die haben ihr Ziel voll und ganz erreicht.
Sie konnten ungehindert das Manöver durchziehen.
Ohne irgendwelchen Kommentar von außen, keiner hat hinterfragt.

Warum wird hier ein so großes Manöver absolviert?

Wir haben doch Frieden, oder doch nicht?

Doch das ist hier auch nicht das Thema.
Sondern das Thema ist der WAHRE JOURNALISMUS.

Es gibt ein Spiel:
Das die eine oder andere kennen wird, es nennt sich „STILLE POST.“

Hierzu auch die Erklärung des Spieles: http://de.wikipedia.org/wiki/Stille_Post

Bei diesem Spiel wird eine Nachricht, eine Information transportiert, und wenn diese Nachricht, diese Information zum Endverbraucher kommt, das sind WIR als VOLK, dann ist oder wurde diese Nachricht, Information verfälscht.

Ob das jetzt bewußt oder unbewußt passiert ist nicht die Frage?

Die Tatsache bleibt bestehen, nämlich die Nachricht, die Information ist verfälscht, und entspricht nicht mehr der Eingangsinformation, oder der ursprünglichen Nachricht.

Um das ganze zu visualisieren, folgendes Beispiel:

Ich war damals vier Jahre alt, als der erste Mensch am Mond gelandet ist, genauer am 20. Juli 1969, hat der erste Mensch, Neil Amstrong den Mond bestiegen, und er sagte die beutenden Worte:

„Ein kleiner Schritt für mich, ein großer für die Menschheit.“

Wir alle haben es gesehen, wie er runterstieg, und diese Worte sprach, viele saßen gespannt vor dem Bildschirm und lauschten diesen Worten, eine quasi LIVE – ÜBERTRAGUNG, WOW, das Ereignis schlecht hin, der erste Mann am Mond, viele sahen die ersten Bilder vom Mond, auch ich, doch eines habe ich mich immer gefragt, auch als ich mir später die Bilder, den Film, die Dokumentationen nochmals anschaute:

„Wer ist der Kameramann?“
oder
„Wo war der Kammeramann?“

( der eine oder andere, die eine oder andere, wird spontan antworten, naja hinter der KAMERA! 😉

Sieht man sich die Bilder genauer an, dann kann Mann/Frau erkennen, das die Kamera ca. 2,5 bis 3 m weit wegsteht.( Das kann man anhand der Winkelfunktionen auch leicht ausrechnen. )

Also, hier wurden auch Bilder, Informationen transportiert.

Alle waren WIR dabei, doch keiner hat hinterfragt.

Wollten WIR nicht hinterfragen?

Doch jetzt habe ich es mir zur Aufgabe gemacht zu hinterfragen, Fragen zu stellen, Fakten zusammenzutragen.
Denn eines lasse ich auf keinen Fall mehr zu, das ich mich belügen, betrügen und täuschen lasse.

Um jetzt den wahren Journalismus zu hinterfragen, so muß man eines KLIPP und KLAR sagen:

„Der Journalismus als solches, kann ein wunderschöner Beruf sein, sofern man sich an einem Kodex hält, und der ist Objektivität, Ehrlichkeit, freie Meinungsäußerung, der Wahrheit verpflichtet, uvam.“

Warum werden dann diese Wert im Journalismus nicht mehr praktiziert?

Da gibt es ein Sprichwort:
„Das Hemd ist mir näher als der Rock, oder, man beißt nicht die Hand, die einen füttert.“

Doch das sind Sprichworte.

Der jetzige Journalismus hat sich in die Abhängigkeit begeben, in die Abhängigkeit des schnöden Mammons, des Kapitals.
Die Machthaber sind die Kapitalgeber, diejenigen die diese Medien besitzen, die anderen, das drum herum, sind die bedauernswerten Personen, Menschen, und natürlich WIR das VOLK.

Ich träume einen Traum vom wahren Journalismus, doch immer wenn ich die Zeitung aufschlage, die Nachrichten sehe, werde ich enttäuscht, und ich frage mich:
Warum?
Wo führt das noch hin?

Die jetzigen Journalisten, der jetzige Journalismus ist nur mehr eine Propagandamaschine der Machthaber, die mit biegen und brechen ein System erhalten wollen, das schon längst auf das Abstellgleis gehört.

Ein System das nur ausbeutet, belügt, betrügt, täuscht und hintergeht.

Indem Wir das VOLK, beschießen werden, und das nach Strich und Faden.
Doch WIR sind erwacht, und haben diesen ungerechten, unmenschlichen, menschenunwürdigen System den „Fedehandschuh“ hingeworfen, denn die Gerechtigkeit ist, dass es Gerechtigkeit ist, gerechtes Maß.

Liebe Leute,
es heißt nämlich LEBEN und LEBEN lassen, und wenn sich einige erdreisten, auf Kosten der anderen zu LEBEN, sie auszubeuten, ja sogar versklaven, manipulieren, kontrollieren, sich ihre eigenen Gesetze machen, in den Parlamenten, in den Gremien, ….., dann liebe Leute, sagen WIR mal, ist FEUER am DACH des Hauses, und es ist an der ZEIT, für ALLE, UMZUDENKEN
.

Und jeder, jede ist gefordert.
Es fängt bei jedem, jeder selbst an, zu hinterfragen.

Du mußt bereit sein, wenn DU etwas verändern willst, DENN VON NICHTS KOMMT NICHTS.

Gemeinsam und miteinander schaffen WIR es, indem WIR das GEMEINSAME über das Trennende stellen.
und bitte nicht den Kopf im Sand stecken, kommt gar net gut ….

Die stille, friedliche, friedvolle, gerechte Revolution hat begonnen.

Meine Damen und Herren, werte Bürger, Mitmenschen, Menschen, Freund
Ich sage es immer einfach:
Schwachsinn kennt Grenzen, und diese sind bei weitem schon überschritten …..

 

Also in diesem Sinne
Gott zum Gruße
LG
Harald Matschiner
Informatiker, Lehrer, aber vor allem Mensch
Sprecher der/des GP
https://wirkandidieren.wordpress.com
Zitat:
Die Wahrheit ist wie reines Wasser, nämlich GLASKLAR.

Der Systemfehler!?!


Meine Damen und Herren,
Liebe Freunde

Hier geht es um das gesamte SYSTEM, darum bin ich auch der Meinung, wir alle können es verändern.
Die Veränderung fängt bei jedem selbst an, das ist richtig.

Ich sage: „Um heute das System zu verändern, muss ich bereit sein, mich zu verändern.“
Ich kann nicht sagen: „So schlimm ist es ja eh nicht, es wird schon wieder besser.
NEIN, das kann ich nicht mehr, denn das wird es nicht, im Gegenteil, wenn ich mich heute nicht einsetze, dann habe ich mich und mein LEBEN verkauft, verspielt, und mich in jene Hände begeben, in denen ich eigentlich nie landen wollte, und das ist Fakt, am Punkt gebracht.“

Uns ist allen klar, in dem jetzigen System ist der Wurm drinnen, die Kluft zwischen arm und reich wird immer größer, es werden Gesetze produziert, die nur eines bewirken sollen, das Volk zu Spalten.
Die Überwachung nimmt zu, Angst wird geschürt, und das von einem System das sich DEMOKRATIE nennt.
Hass und Neid sind an der Tagesordnung, die Gerechtigkeit, Menschlichkeit, Menschenwürde treten immer weiter in den Hintergrund, sollten WIR keine Handlungen folgen lassen?
Ansonsten werden diese Rechte, Werte(sofern diese Werte nicht schon verschwunden sind) komplett verschwinden, diese Rechte die von UNSEREN Großeltern ja auch erkämpft wurden, für die sie sich eingestetzt haben.

Als Informatiker vergleiche ich das jetzige System, auch mit einem Virus, doch wie es so ist, an einem Virus, der ein System befällt, dein System befällt, dann streikt der Computer, es kann auch manchmal dazu führen, das DU das gesamte System neu aufstetzen musst, und dann schauts, weil Deine Daten hast nicht gesichert, die sind fort, fort wie Frankfurt, wie MANN/FRAU so schön und treffend sagt.
War nicht so klug, kein Antivirenprogramm einzusetzen, oder ein Programm gegen Trojaner, oder?

Naja, ich habe diese Antivirensoftware.
Es fehlt nur mehr die Installtion, doch wir müssen rein, rein in das alte System, um diese Antivirensoftware zu installieren.

Also Leute macht mit, helft mit, dieses System zu heilen, zu befreien, von diesen Virus, der eines derzeit macht, er macht uns krank, er macht uns Angst, und er wird immer mächtiger.
Wollen wir krank werden, wollen WIR in Angst leben, wollen wir Gefange sein, Gefange in einem System, wo uns der Virus anschafft, was WIR tun, und wie WIR es tun?

Nein, denn wir wollen alle eines, wir wollen LEBEN, und das in Frieden, in Freiheit, frei Meinungsäußerung,Menschenwürde, Menschlichkeit, grechte Verteilung, Soziale Gerechtigkeit, Chancengleichheit uvam. sind keine Fremdworte.

Wir, die WIR leben wollen, wollen auch die Antivirensoftware installieren.
Weg mit diesem Virus, die haben in einem System nichts zu suchen.
Dieser Virus schädigen das gesamte System, und eines machen Sie auch noch Sie vermehren sich, und das ziemlich rasch.
Also wer macht mit – Die Antivirensoftware muss installiert werden – sonst gehen WIR alle drauf.

Jeder / jede ist herzlich willkommen, kann sich einbringen, seine Ideen, seine Visionen, und vor allem seinen Mut, Verstand, und auch HERZ, denn das ist eine Virus, der uns sonst vernichtet, und WIR hängen an unseren LEBEN.

Diesen Virus können WIR nur GEMEINSAM vernichten!

Hier geht es zur Online Anmeldung,

ladet auch Eure Freunde ein, mailt es weiter, demnächst gibt es auch ein Treffen.

Weil WIR sind die Antivirensoftware!! Für Gerechtigkeit, für Freiheit, für Menschlichkeit, uvam.

LG
Harald Matschiner
Vorstand Generationen Partei
Zitat:
Wenn Du heute etwas erreichen willst, dann fange endlich an damit, wehre Dich, organisiere Dich, engagiere Dich und kämpfe für die Gerechtigkeit, Deine Idealle.